Samstag, 02.07.2016
Strategische Partnerschaft noch dieses Jahr?

Commerce Resources – Fluorit-Beiproduktion könnte neue Erlösquelle eröffnen

Die Analysten von Rockstone Research weisen in einem aktuellen Research-Bericht darauf hin, dass sich der Seltene Erden-Gesellschaft Commerce Resources (WKN A0J2Q3 / TSXv CCE) durch die mögliche Produktion von Fluorit als Beiprodukt eine potenzielle neue Umsatzquelle eröffnet.

Pilotanlage der Commerce Resources zur Produktion von REE-Konzentrat; Foto: Commerce Resources

Pilotanlage der Commerce Resources zur Produktion von REE-Konzentrat; Foto: Commerce Resources

Wie die Experten erläutern, habe Commerce Resources- Präsident Chris Grove in einem Interview erkennen lassen, dass es mehrere Unternehmen gebe, die daran interessiert seien, eine vertikal integrierte, stabile Zulieferkette zu schaffen, die nicht mit China verbunden ist. Der nächste große Schritt sei dabei für Commerce die Produktion von gemischten Seltene Erden Konzentratsproben, sog. Mixed-REE Concentrate Samples, für interessierte Parteien, zu denen unter anderem BASF, Mitsubishi, DKK, Solvay und Treibacher Industrie gehören würden.

Diese begehrten Musterkonzentrate, so Rockstone weiter, sollen im Laufe des Jahres produziert und verschickt werden. Das könne bedeuten, dass recht schnell ein weiterer Meilenstein in Form eines Joint Ventures oder einer strategischen Partnerschaft erreicht werden könne. Zudem wolle Commerce noch dieses Jahr eine vorläufige Machbarkeitsstudie seiner Ashram-Lagerstätte erstellen.

Darüber hinaus habe sich in heute gemeldeten Tests gezeigt, dass Commerce über einen weiteren Vorteil verfüge: Fluorit als potentielles Nebenprodukt, für das es einen signifikanten Markt gebe. Eine solche, mögliche Fluoritproduktion wurde in der aus dem Jahr 2012 stammenden Wirtschaftlichkeitsstudie (PEA) aber noch nicht berücksichtigt, sodass die Wirtschaftlichkeit des Projekts noch steigen könnte.

Zudem, so Rockstone, habe die Société du Plan Nord der kanadischen Provinz Québec Interesse gezeigt, eine Straße zu bauen, die Kuujjuaq mit dem Endbahnhof von Schefferville verbinden könnte. Sollte diese Straße gebaut werden, dann könnte sie in der Nähe von Ashram vorbeiführen, erklärten die Experten. Die Provinzregierung habe zudem auch über unterschiedliche Leistungsanreize für Commerce gesprochen, sollte man die geplante Hydrometallurgieanlage in Québec errichten.

Der vollständige Bericht zu den Neuigkeiten bei Commerce Resources und zum Markt für Seltene Erdenmetalle findet sich unter: Rockstone Research: Der Erste wird zuerst bedient







Schlagworte: , , , , , , , , , , , ,

Mehr zum Thema:

Leserkommentare

Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst freigeschaltet werden müssen. Bitte nicht erneut absenden.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

© GOLDINVEST Media GmbH, Dorotheenstr. 54, 22301 Hamburg  | Alle Rechte vorbehalten
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise, die Datenschutzbestimmungen und das Impressum.
rss Einträge(RSS) rss Kommentare (RSS)