Sonntag, 26.03.2017
Nach positiven Bohrergebnissen auf Kebigada

Amani Gold – Erste Ressourcenschätzung rückt näher

Amani Gold (WKN A2DJ27 / ASX ANL), die ehemalige Burey Gold, arbeitet mit Hochdruck daran, auf ihrem Giro-Projekt, das im Schatten der gigantischen Kibali-Mine von Randgold Resources liegt, eine erste Ressourcenschätzung zu erstellen. Und dieser Meilenstein ist ein gutes Stück näher gerückt, nachdem das Unternehmen heute erneut gute Ergebnisse von seinen Bohrungen auf der Kebigada-Zone präsentierte, auf die man sich bei der Ressourcenkalkulation zunächst konzentriert.

Begutachtung von Bohrkernen auf dem Giro-Projekt; Foto: Amani Gold

Begutachtung von Bohrkernen auf dem Giro-Projekt; Foto: Amani Gold

Die Goldvererzung im Bereich von Kebigada ist mittlerweile über eine Streichlänge von 1,5 Kilometern und bis in Tiefen von mehr als 200 Metern definiert und bleibt in die Tiefe offen, was weiteres Vererzungspotenzial bedeutet.

Die besten Ergebnisse der zehn jüngsten Rückspülbohrungen auf der Kebigada-Bruchzone, die Amani Gold heute meldete, waren:

- 7 Meter mit 4,80 Gramm Gold pro Tonne (g/t Au), darunter 1 Meter mit 28,70 g/t Au
- 18 Meter mit 1,15 g/t Au, davon 5 Meter mit 2,24 g/t Au
- 22 Meter mit 1,15 g/t Au inkl. 3 Meter mit 3,09 g/t Au
- 37 Meter mit 1,64 g/t Au, davon 8 Meter mit 4,52g /t Au und
- 105 Meter mit 1,2g/t Au darunter 9 Meter mit 3,26 g/t Au (die Bohrung endete in Vererzung)

Mit einer Diamantkernbohrung, die in größere Tiefen vordrang, konnte man zudem zahlreiche Vererzungszonen bis hinunter auf 316 Meter nachweisen, darunter:

- 34,8 Meter mit 1,05 g/t Au
- 9 Meter mit 2,95 g/t Au, darunter 2,5 Meter mit 8,08 g/t Au
- 14 Meter mit 2,79 g/t Au ab 104 Meter, inkl. 2,6 Meter mit 10,98 g/t Au
- 11,4 Meter mit 2,10 g/t Au ab 304,6 Metern darunter 5m bei 4,10 g/t Au

Mit den jüngsten Bohrlöchern sind alle für die Erstellung der Ressource geplanten Bohrungen abgeschlossen und die Proben bereits ins Labor geschickt. Es stehen lediglich noch die Resultate von zehn weiteren Bohrungen und drei Diamantkernbohrungen aus. Amani geht deshalb weiterhin davon aus, dass die erste Ressource noch Anfang 2017, auf jeden Fall aber im ersten Quartal präsentiert werden kann. Das ist wäre ein wichtiger Meilenstein für das Unternehmen und könnte zudem darauf hindeuten, welches Potenzial das Giro-Projekt insgesamt aufweist, wo ja noch zahlreiche andere Goldvorkommen zu finden sind. Das Unternehmen jedenfalls plant schon jetzt Bohrungen zur Ausweitung der Kebigada-Ressource.

Komplexer als anfänglich gedacht stellt sich hingegen offenbar die Lage auf dem Gebiet der Douze Match-Anomalie dar, wo Burey Gold zwar ebenfalls einige gute Treffer landete – u.a. 6 Meter mit 1,52 g/t AU und 3 Meter mit 3,14 g/t Au – mehrere Bohrungen aber auch keine signifikanten Goldgehalte aufwiesen. Amani erwägt jetzt erst einmal verschiedene geophysikalische Untersuchungsmethoden, um die strukturelle Komplexität dieses Gebiets besser verstehen zu können.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche/journalistische Berichte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Mitarbeiter, Partner oder Auftraggeber der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Amani Gold halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und Amani Gold ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.






Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Mehr zum Thema:

Leserkommentare

Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst freigeschaltet werden müssen. Bitte nicht erneut absenden.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

© GOLDINVEST Media GmbH, Dorotheenstr. 54, 22301 Hamburg  | Alle Rechte vorbehalten
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise, die Datenschutzbestimmungen und das Impressum.
rss Einträge(RSS) rss Kommentare (RSS)