Samstag, 25.02.2017
Pro Aurum Chartanalyse
Gesunder Rücksetzer zeichnet sich ab

Die Edelmetalle sind allesamt wie erwartet sehr gut ins neue Handelsjahr gestartet. Gold hat mein nächstes Kursziel 1.240 – 1.250 USD erreicht. Nach der sechsmonatigen tiefen Korrektur haben die Bullen also wieder eindeutig die Kontrolle übernommen. Allerdings haben sie sich nun auf den meisten Charts etwas festgelaufen bzw. sind an größeren Widerständen angelangt.

pro Aurum Chartanalyse

Die Woche der Entscheidung 6.2.

Am 16.Dezember hatte ich sie explizit mit einem Update auf die hervorragende Chance am Goldmarkt aufmerksam gemacht. In der Tat fiel der Goldpreis hier nicht weiter, sondern konnte in den letzten zwei Wochen ein erste deutliche Erholung auf den Weg bringen. Insbesondere die Minenaktien haussierten fulminant und haben bereits fast die Hälfte der Verluste wieder aufgeholt. Gold und insbesondere auch der Silberpreis sind aber noch nicht so weit.

pro aurum Chartanalyse

Erstes klares Kaufsignal am Goldmarkt 29.12.

Ein zwiespältiges Jahr mit zahlreichen Höhen und Tiefen nähert sich für den Goldmarkt seinem Ende.

Pro Aurum Marktanalyse

„Gold – Dieser gesunde Ausverkauf wird an der 200-Tagelinie enden! “ 7.10.

Rückblick: Meine klar bullische Erwartungshaltung vor vier Wochen war rückblickend leider zu optimistisch und wurde vom Markt nicht bestätigt. Zwar konnte der Goldpreis zunächst direkt knapp 25 USD zulegen, bei 1.352 USD war aber schon wieder Endstation für die Bullen. In der Folge fiel der Goldpreis zunächst bis auf 1.307 USD zurück, nur um sich von hier aus erneut bis auf 1.343 USD erholen zu können.

Pro Aurum Chartanalyse

Silber - “Buy the Dip” 20.9.

Rückblick: Seit Anfang Juli stecken sowohl der Gold- als auch der Silberpreis in einer tückischen Konsolidierung. Unterm Strich sind die prozentualen Rücksetzer dabei absolut überschaubar geblieben, das ständige Hin- und Her dürfte aber die Nerven der Marktteilnehmer stark belastet haben. Genau so läuft eine Korrektur in einem Bullenmarkt häufig ab. Entweder gibt es das „die Treppe rauf, zum Fenster raus“ - Muster oder eben die nun gesehene zähe und verwirrende seitwärts laufende Streckfolter. Auch ich habe vor zwei Wochen bereits etwas zu früh ins Bullen-Horn geblasen, denn der Goldpreis kam in den letzten Tagen doch wieder sehr deutlich zurück und kämpft erneut mit seinem Aufwärtstrend.

pro aurum Chartanalyse

„Gold – Korrektur beendet, der goldene September hat begonnen“ 7.9.

Am 6.Juli erreichte der Goldpreis erstmals seit 18 Monaten wieder die Marke von 1.375 USD. Hier gingen den Bullen nach der steilen Rally die Kräfte aus und es folgte ein insgesamt eher gemächlicher Rücksetzer bis auf 1.310 USD. An dieser Marke konnten sich die Bullen Ende Juli neu formieren und einen erneuten Anstieg bis auf 1.367 USD in die Wege leiten. Doch auch der zweite Angriff auf die Widerstandszone scheiterte Anfang August. Nach einer zweiwöchigen Hängepartie zwischen 1.330 und 1.356 USD übernahmen am 22.August die Bären die Kontrolle und drückten den Goldpreis bis zum 1.September auf ein Tief bei 1.303 USD.

pro Aurum Chartanalyse

Gold – vorerst in einer korrektiven Struktur gefangen 10.8.

In den vergangenen vier Wochen gingen den Bullen zunächst bei 1.377 USD die Kräfte aus. Es folgte ein insgesamt eher gemächlicher Rücksetzer bis auf 1.310 USD, bevor sich die bullischen Kräfte zurückmeldeten und die Notierungen erneut bis auf 1.366 USD vorantreiben konnten. Hier gab es in der letzten Handelswoche aber vorerst kein Weiterkommen. Im Zuge der deutlich besser als erwartet ausgefallenen US-Arbeitsmarktdaten ging das Edelmetall schließlich mit einem deutlichen Kursrutsch (1.335 USD) ins Wochenende.

pro Aurum Chartanalyse

Silber - „Kurz vor der nächsten Kaufchance“ 26.7.

Rückblick: Die vor vier Wochen erwartete Zwischenerholung hat sich mittlerweile als eine äußerst starke weitere Aufwärtswelle am Silbermarkt entpuppt. Meine insgesamt kurzfristig eher vorsichtige Haltung hat sich daher nicht bestätigt, vielmehr gelang dem Silberpreis am letzten Freitag der zwischenzeitliche Anstieg auf ein neues Mehrjahreshoch bei 18,42 USD.

Pro Aurum Chartanalyse

„Gold – noch einmal Luft holen?“ 14.7.

Die letzten Wochen waren natürlich vor allem von der überraschenden Brexit-Entscheidung geprägt. Ausgehend von 1.250 USD schoss der Goldpreis am 24.Juni bereits in den frühen Morgenstunden um knapp 110 USD nach oben und erreichte mit 1.357 USD den höchsten Stand seit Januar 2014. Im Anschluss folgte eine kurze zweitägige Konsolidierung oberhalb von 1.307 USD, bevor die Bullen erneut aufs Gas drückten und in der letzten Woche ein neues Verlaufshoch bei 1.375 USD erzwangen. Trotz dem zwischenzeitlich volatilem Hin- und Her kann der Goldpreis das hohe Niveau aktuell mehr oder weniger halten.

Pro Aurum Chartanalyse Silber

„Das nächste Dip (16,50-16,90 USD) müssen Sie kaufen“ 30.6.

Rückblick: Die vor vier Wochen erwartete Zwischenerholung hat sich mittlerweile als eine äußerst starke weitere Aufwärtswelle am Silbermarkt entpuppt. Meine insgesamt kurzfristig eher vorsichtige Haltung hat sich daher nicht bestätigt, vielmehr gelang dem Silberpreis am letzten Freitag der zwischenzeitliche Anstieg auf ein neues Mehrjahreshoch bei 18,42 USD.

Pro Aurum Chartanalyse

„Gold – das wird volatil“ 16.6.

Am 2.Mai erreichte der Goldpreis mit 1.303 USD das vorläufige Hoch seiner im letzten Dezember bei 1.046 USD gestarteten Aufwärtsbewegung. Im Anschluss gerieten die Notierungen zunehmend unter Druck. Erst am 30.Mai bei genau 1.200 USD wurde das vorläufige Ende der schon länger erwarteten Korrektur gefunden. Nachdem sich die Bullen vier Tage auf diesen tiefen Niveaus ihre Wunden geleckt hatten, startete der Goldpreis in den letzten acht Handelstagen wieder mit Volldampf nach oben durch. Eine erste wichtige Widerstandsmarke, das Februarhoch bei 1.262 USD, wurde dabei bereits ziemlich mühelos übersprungen. Parallel dazu sind auch die Minenaktien erneut angestiegen und drücken damit den gesamten Edelmetallsektor weiter nach oben.

Pro Aurum Chartanalyse

„Minimale Zwischenerholung, danach weiter korrektiv “ 5.6.

Vor vier Wochen hatte ich dem Silberpreis noch einen maximalen Anstieg bis 18,50 – 18,75 USD zugetraut, bevor eine scharfe Korrektur einsetzten sollte. Bei 18,06 USD gingen den Bullen jedoch bereits die Kräfte aus. Folgerichtig und so wie insgesamt auch erwartet, kam es daraufhin zu einem scharfen Rückschlag. Mittlerweile ist der Silberpreis zwischenzeitlich bereits bis 15,88 USD zurückgefallen. Der steile Anstieg ab Mitte April wurde damit vollständig zurückgegeben. Seit Wochenbeginn versucht sich der Silberpreis an einer Stabilisierung.

Pro Aurum Chartanalyse

„Gold – die Woche der Entscheidung – Rücksetzer oder weiterhin stark mit Ziel 1.333 – 1.355“ 19.5.

In den letzten vier Wochen konnte sich die präferierte Schwächephase am Goldmarkt nicht wirklich manifestieren. Zwar fiel der Goldpreis immer wieder in den Bereich um 1.230 USD und auch unter seine steigende 50-Tagelinie zurück, unterm Strich kamen die Bullen aber jedes mal gestärkt in den Markt zurück.

Pro Aurum Chartanalyse

„Kurz vor dem Zwischenhoch“ 3.5.

Rückblick: Am 1.April unterschritt der Silberpreis mit 14,78 USD nochmals kurzzeitig seine 200-Tagelinie. Die Freude der Bären währte aber nur diesen einzigen Tag, denn im Anschluss drehte der Silbermarkt scharf nach oben und ging in den Steilflug über. Wie entfesselt schossen die Notierungen in den letzten vier Wochen um knapp 22% nach oben und erreichten erst am vergangenen Freitag bei 18,02 USD einen vorläufigen Höchststand.

Pro Aurum Chartanalyse

„Gold – bis zum Frühsommer leicht schwächer“ 19.4.

In den letzten vier Wochen hielt sich der Goldpreis ziemlich gut an den ausgegebenen Fahrplan. Zunächst fielen die Notierungen noch bis auf 1.206 USD zurück. Der Bereich um 1.210 USD erwies sich aber tatsächlich als solide Unterstützung und die Bullen nutzten die kurzfristig überverkaufte Lage, um die erwartete Erholung zunächst bis 1.246 USD in die Wege zu leiten. Im zweiten Anlauf gelang es Ihnen dann auch bis zu den genannten 1.262 USD vorzudringen. Damit hat sich die Konsolidierung auf hohem Niveau weiter fortgesetzt.

Pro Aurum Chartanalyse

Silber - „Bis zum Frühsommer ist noch Geduld notwendig“ 6.4.

Rückblick: Trotz des erfolgreichen Ausbruchs aus dem Keil konnte der Silberpreis in den letzten Wochen nicht die präferierte Dynamik entfachen. Mitte März gelang den Bullen mit 16,12 USD zwar noch ein neues Fünfmonatshoch, seitdem konnten die Bären die Notierungen aber zwischenzeitlich unter die 50-Tagelinie (15,16 USD) als auch bis an die 200-Tagelinie (14,90 USD) zurückdrängen.


Mehr in dieser Kategorie

© GOLDINVEST Media GmbH, Dorotheenstr. 54, 22301 Hamburg  | Alle Rechte vorbehalten
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise, die Datenschutzbestimmungen und das Impressum.
rss Einträge(RSS) rss Kommentare (RSS)