Freitag, 24.03.2017
pro aurum Chartanalyse
Gold - 200-Tagelinie wieder im Blick

Mit der scharfen Gegenbewegung im Anschluss an den FED-Zinsentscheid in der letzten Woche und insbesondere mit dem heutigen Ausbruch über 1.237 USD hat sich das Bild wieder deutlich verbessert.

Chartanalyse pro aurum

Silber - „Die Rally ist angelaufen!“ 11.1.

Seit Anfang Juli waren die Edelmetalle Schritt für Schritt in eine Korrektur gerutscht, der sich auch der Silberpreis nicht entziehen konnte. Vom Hoch am 4.Juli bei 21,06 USD ging es ab dem Herbst immer dynamischer Richtung Süden. Erst am 20.Dezember scheint bei 15,68 USD der Boden gefunden worden zu sein. Dieses Tief hat bislang gehalten und Silber konnte sich direkt zum Jahresauftakt immerhin bereits bis auf 16,76 USD erholen. Über den Jahreswechsel hatte sich die Trendwende mit einem bullischen Harami Formation angedeutet.

pro aurum Chartanalyse

Erstes klares Kaufsignal am Goldmarkt 29.12.

Ein zwiespältiges Jahr mit zahlreichen Höhen und Tiefen nähert sich für den Goldmarkt seinem Ende.

pro aurum Chartanalyse

Gold - „Das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit der Boden - ab jetzt bin ich ein Superbulle!“ 19.12.

Während der Goldpreis im ersten Halbjahr bis auf 1.375 USD stark haussieren konnte, kam es hingegen in der zweiten Jahreshälfte zu einer bitteren Korrektur. Aus einem an sich völlig gesunden und antizipierten Rücksetzer in den Sommermonaten, entwickelte sich ab Oktober ein dramatischer Kursverfall am Goldmarkt.

Pro Aurum Marktanalyse

Potentielles Goldverbot in Indien sorgt für völlig übertriebene Panik am Goldmarkt 1.12.

In den letzten vier Wochen setzt der Goldpreis zunächst seine Erholung erwartungsgemäß fort. Wie vermutet bescherte die überraschende Wahl von Donald Trump am 9.November dem Goldmarkt darüber hinaus einen scharfen Anstieg bis auf 1.338 USD.

Chartanalyse pro aurum

Silber - „Die schwachen Hände sind abgeschüttelt!“ 17.11.

Während sich der Silberpreis den gesamten Sommer über in einer relativ engen Handelspanne zwischen 18,50 USD und 20,50 USD seitwärts bewegte, kam es Anfang Oktober mit dem Bruch der Unterstützung bei 18,50 USD zu einem ersten scharfen Kursrutsch. Ausgehend von 17,10 USD konnte sich Silber daraufhin wieder bis knapp unter die Marke von 19,00 USD erholen, nur um in der letzten Handelswoche erneut heftig einzubrechen.

Chartanalyse

Barrick Gold-Aktie, Goldpreis – Was passiert bei diesen Werten? 15.8.

In der Rohstoffbranche gibt es bei den börsennotierten Aktien und Bodenschätzen derzeit einige charttechnisch interessante Situationen. Wir werfen einen Blick auf zwei dieser Werte, die derzeit an entscheidenden Punkten notieren: Zum einen Barrick Gold, zum anderen den Goldpreis selbst.

Pro Aurum Chartanalyse

„Gold – noch einmal Luft holen?“ 14.7.

Die letzten Wochen waren natürlich vor allem von der überraschenden Brexit-Entscheidung geprägt. Ausgehend von 1.250 USD schoss der Goldpreis am 24.Juni bereits in den frühen Morgenstunden um knapp 110 USD nach oben und erreichte mit 1.357 USD den höchsten Stand seit Januar 2014. Im Anschluss folgte eine kurze zweitägige Konsolidierung oberhalb von 1.307 USD, bevor die Bullen erneut aufs Gas drückten und in der letzten Woche ein neues Verlaufshoch bei 1.375 USD erzwangen. Trotz dem zwischenzeitlich volatilem Hin- und Her kann der Goldpreis das hohe Niveau aktuell mehr oder weniger halten.

Pro Aurum Chartanalyse

„Kurz vor dem Zwischenhoch“ 3.5.

Rückblick: Am 1.April unterschritt der Silberpreis mit 14,78 USD nochmals kurzzeitig seine 200-Tagelinie. Die Freude der Bären währte aber nur diesen einzigen Tag, denn im Anschluss drehte der Silbermarkt scharf nach oben und ging in den Steilflug über. Wie entfesselt schossen die Notierungen in den letzten vier Wochen um knapp 22% nach oben und erreichten erst am vergangenen Freitag bei 18,02 USD einen vorläufigen Höchststand.

Chartanalyse pro aurum

Silber - “Finale oder nochmal Verlängerung?” 16.12.

Rückblick: Nach den heftigen spätherbstlichen Abverkäufen beruhigte sich die Lage ab Mitte November an den Edelmetallmärkten. Die Bären konnten den Silberpreis dabei zunächst noch weiter in den Keller drücken, im Umfeld der EZB-Zinsentscheid/Pressekonferenz mussten sie dann aber ihre überzogenen Leerverkaufspositionen eindecken und trieben damit die Preise für Gold und Silber kurzzeitig deutlich in die Höhe.

Chartanalyse pro aurum

Silber - Das Ende des Bärenmarktes ist in greifbarer Nähe 19.11.

In der Tat war die Luft vor vier Wochen für die Silberbullen bereits äußerst dünn geworden. Zwar lief der Silberpreis zunächst noch einige Handelstage um die Marke von 16,00US$ seitwärts und konnte am 28.Oktober mit 16,30US$ sogar kurzzeitig auf ein neues Fünfmonatshoch springen, im Anschluss an den Zinsentschied der amerikanischen Zentralbank fielen die Kurse aber schlagartig und steil gen Süden. Es folgte eine gnadenlose und äußerst seltene Verlustserie, welche bis dato anhält.

Nach vierzehn Verlusttagen in Folge (!!) notiert der Silberpreis mittlerweile bei 14,23US$ und hat damit die gesamten Herbstgewinne wieder abgegeben.

Chartanalyse pro aurum

Gold - Den Bären bleiben vermutlich noch drei Wochen 13.8.

In den letzten vier Wochen rutschte der Goldpreis eine deutliche Etage tiefer. Als die Bullen die wichtige Unterstützungszone zwischen 1.130,00US$ und 1.140,00US$ nicht mehr verteidigen konnten, stürzte Gold in einem 40 Sekunden-Flashcrash von 1.130,50US$ bis auf 1.071,20US$. Noch am gleichen Handelstag gelang eine Erholung bis 1.115,00US$, welche sich aber als sehr kurzlebig herausstellte. Seitdem konsolidierte der Goldmarkt zunächst in einer engen Range zwischen 1.082,00US$ und 1.106,00US$. Immer wieder kam es zu steilen kurzen Erholungen, welche wohl durch Leerverkaufseindeckungen getrieben wurden. Da jedoch auf dem jeweils erhöhten Niveau keine neuen Käufer in den Markt kamen, sackten die Erholungen jedes Mal ins sich zusammen.

Chartanalyse

Brazil Resources-Aktie vor neuem Kaufsignal? 22.4.

Für die Aktie von Brazil Resources (WKN A1JFY5 / TSXv BRI) ist es bisher ein gutes Jahr. Nach einer Bodenbildung an der kanadischen Börse bei 0,48 Dollar im vierten Quartal 2014 hat die Rohstoffaktie bereits Mitte Dezember eine Aufwärtsbewegung begonnen.

Chartanalyse pro aurum

Gold - “Zwischenerholung” 27.3.

Rückblick: Erwartungsgemäß konnte der Goldpreis die psychologische Marke von 1.200,00US$ letztlich nicht verteidigen. Nach einigem Hin- und Her folgte schließlich der Durchbruch nach unten. Aufgrund des über zweiwöchigen Vorspiels war die aufgestaute Energie zu groß, als dass die nächste Unterstützung bei 1.180,00US$ dem Druck der Bären standhalten konnte.

Chartanalyse pro aurum

Silber – Verkaufssignal ab Mitte Februar 16.1.

In den letzten vier Wochen fiel der Silberpreis zunächst bis auf 15,51US$ zurück, konnte sich dann aber mit Beginn des neuen Jahres deutlich erholen und erreichte im gestrigen Tagesverlauf ein Hoch bei 17,22US$. Damit wurde das 38,2%-Retracement der gesamten Abwärtsbewegung seit letztem Juli (von 21,63US$ runter bis 14,15US$) erneut überschritten. Auch wenn sich Gold und Silber damit etwas besser als erwartet präsentierten, bleibt es unterm Strich bei einer Seitwärts- bzw. Konsolidierungsphase.

Chartanalyse pro aurum

Gold - Hat die Trendwende nun begonnen? 4.12.

In den letzten vier Wochen ging es am Goldmarkt gehörig zur Sache. Pünktlich zur Eröffnung der Edelmetallmesse am 7.November gelang dem Goldpreis ausgehend von einem Tief bei 1.130,40US$ eine scharfe Erholung bis knapp unter die gebrochene Unterstützung bei 1.180,00US$. Genau ein Woche später waren die Notierungen wieder bis auf 1.145,00US$ abgebröckelt, nur um erneut in wenigen Handelsstunden bis auf 1.195,00US$ nach oben zu schießen.


Mehr in dieser Kategorie

© GOLDINVEST Media GmbH, Dorotheenstr. 54, 22301 Hamburg  | Alle Rechte vorbehalten
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise, die Datenschutzbestimmungen und das Impressum.
rss Einträge(RSS) rss Kommentare (RSS)