Samstag, 20.12.2014
Fokus auf die El Cubo-Mine

Endeavour Silver will Silberäquivalentproduktion 2013 auf 7,3 bis 7,8 Mio. Unzen steigern

Die kanadische Endeavour Silver (WKN A0DJ0N) will auch das neunte Jahr in Folge wachsen. Das Unternehmen, das drei Silber- und Goldminen in Mexiko betreibt, erwartet 2013 einen Anstieg der Silberproduktion um 12 bis 18% auf 5,0 bis 5,3 Mio. Unzen. Der Goldausstoß soll sogar noch stärker um 19 bis 27% auf 46.000 bis 49.000 Unzen zulegen.

Silbererz

Silbererz

Damit würde die Silberäquivalentproduktion - bei einer Umrechnungsrate von 50 Unzen Silber für eine Unze Gold - um 14 bis 22% auf 7,3 bis 7,8 Mio. Unzen steigen.

Endeavours CEO Bradford Cooke erwartet, dass der Großteil dieses Wachstum von der im vergangenen Jahr übernommenen El Cubo-Mine stammen wird. Das Unternehmen wolle nun vornehmlich daran arbeiten, die wichtigsten Investitionsprojekte auf der Mine und ihrer Anlage im geplanten Zeit- und Budgetrahmen im zweiten Quartal 2013 fertig zu stellen. Damit will man den Turnaround der Mine abschließen, während man gleichzeitig auf den Minen Guanacevi und Bolanitos die operativen Kosten senkt und deren Effizienz steigert.

Aus diesem Grund, so Cooke weiter, sagt Endeavour für das laufende Jahr kein zusätzliches Wachstum auf Guanacevi und Bolanitos voraus, obwohl das Management 2013 verschiedene Optionen zur Steigerung des Ausstoßes dort prüfen werde. Sobald die Investitionsprojekte auf El Cubo abgeschlossen seien, werde man sich den Wachstumsmöglichkeiten auf den anderen beiden Minen und anderswo widmen, so Cooke.

Die größte Chance auf zusätzliches Wachstum 2013 besteht nach Ansicht des Unternehmens dabei auf Bolanitos. Dort arbeite die Anlage aktuell mit einer Kapazität von 1.600 Tonnen pro Tag, während die Minen in den letzten zwei Monaten 1.800 Tonnen pro Tag geliefert hätten, um die Erzlagerhalden aufzufüllen. Die Bolanitos-Mine sei tatsächlich sogar in der Lage bis zu 2.200 Tonnen Erz pro Tag zu liefern und das Management bewerte diese Möglichkeit nun.

Die für El Cubo angeleaste Anlage nämlich verfüge über eine ungenutzte Kapazität von 800 Tonnen pro Tag, während die derzeit im Bau befindliche neue Anlage für El Cubo über freie Kapazitäten von 400 Tonnen pro Tag verfüge, sobald sie fertig gestellt sei. Endeavour verhandelt bereits über kommerziell attraktive Bedingungen für den Verkauf des Gold- und Silberkonzentrats, das durch die Verarbeitung des zusätzlichen Erzes von Bolanitos auf den El Cubo-Anlagen produziert würde.

Für 2014 und 2015 sieht das Unternehmen weitere Wachstumsmöglichkeiten auf allen drei Minen. Dabei befindet man sich noch in der Konzeptphase, doch sobald man mit den Arbeiten auf El Cubo für dieses Jahr durch ist, will Endeavour diese Möglichkeiten in den Vordergrund stellen und die Planungen für zukünftige Minen- und Anlagenerweiterungen aufnehmen.

Auf El Cubo beispielsweise wird die neue firmeneigene Anlage zunächst mit 1.200 Tonnen pro Tag arbeiten, aber über eine Kapazität von 1.600 Tonnen pro Tag verfügen. Ein höherer Durchsatz ist zunächst angesichts des Minenausstoßes (Volumen und Gehalte) nicht möglich, doch da Endeavours Explorationsprogramme zum Test mehrerer aussichtsreicher Ziele in den kommenden zwei Jahren gerade erst angelaufen sind, sieht das Management auf El Cubo exzellentes Potenzial für neue Funde.

Die Cashkosten der Produktion - ohne Einbeziehung der Goldproduktion - dürften nach Ansicht von Endeavour 2013 von derzeit 6 bis 7 auf dann 9 bis 10 USD pro Unze steigen. Dies sei vor allem auf die steigende Produktion der El Cubo-Mine mit ihren höheren Kosten sowie auf die niedrigeren Gehalte auf Guanacevi zurückzuführen, hieß es. Allerdings, sollten die El Cubo-Cashkosten im Jahresverlauf wieder sinken, wenn die Investitionsprojekte abgeschlossen sind und die operative Effizienz steigt.

Bei einem angenommenen Silberpreis von 30 USD pro Unze Silber und von 1.650 USD pro Unze Gold geht Endeavour davon aus, dass die Bruttogewinnmarge auf der Mine 2013 bei 20 bis 21 USD pro Unze liegen wird. Bei jedem Anstieg von 100 USD im Goldpreis sollten nach Ansicht des Unternehmens die Cashkosten um 0,90 bis 1,00 USD pro produzierter Unze Silber fallen und damit die Marge um den gleichen Betrag steigen.

Endeavour erklärte zudem, im laufenden Jahr Investitionen in Höhe von 85,8 Mio. Dollar tätigen zu wollen. Davon sind 52,6 Mio. Dollar zu ungefähr gleichen Teilen für die Minenentwicklung, Infrastruktur, Equipment und Exploration auf allen drei Minen vorgesehen. 33,2 Mio. Dollar sind für die Neuerrichtung der Anlage, Infrastruktur, Gebäuden und Equipment auf El Cubo eingeplant.

Das Unternehmen hat 44,9 Mio. USD für El Cubo. 21,4 Mio. USD auf Bolanitos und 19,5 Mio. USD auf Guanacevi eingeplant, was vom Cashflow dieses Jahres abgedeckt werden soll. Allerdings fällt der Großteil dieser Investitionen in der ersten Jahreshälfte an, sodass Endeavour davon ausgeht, zwischenzeitlich seine Kreditlinie von 75 Mio. Dollar in Anspruch zu nehmen.

2013 will Endeavour zudem 19,3 Mio. Dollar in die Exploration auf seinen drei Minen und fünf Explorationsliegenschaften stecken. Insgesamt 78.500 Meter an Bohrungen in 180 bis 200 Bohrlöchern sollen zusätzlich zu den Untertageexplorationsbohrungen auf den Minen ungefähr 24 Ziele testen. Endeavour plant zudem, bereits im Februar einen Überblick zu den Explorationsaktivitäten des vergangenen Jahres sowie ein Reserven- und Ressourcenupdate zu veröffentlichen.

Mit einem Betriebskapital von 50 Mio. USD, darunter substanzielle Silber- und Goldbestände, sieht sich das Unternehmen gut gerüstet, um den Geschäftsplan für 2013 umzusetzen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Hier können sie sich benachrichtigen lassen, wenn weitere Informationen zu diesem Unternehmen erscheinen.






Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Mehr zum Thema:

Leserkommentare

Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst freigeschaltet werden müssen. Bitte nicht erneut absenden.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

© GOLDINVEST Media GmbH, Dorotheenstr. 54, 22301 Hamburg  | Alle Rechte vorbehalten
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise, die Datenschutzbestimmungen und das Impressum.
rss Einträge(RSS) rss Kommentare (RSS)