Samstag, 25.02.2017
30 mal effizienter als Talga Resources

Far East Capital – First Graphite mit sensationeller Graphenherstellungsmethode

Wir hatten darüber berichtet, welche großen Fortschritte die australische First Graphite (WKN A2ABY7 / ASX FGR) mit der Entwicklung ihres Verfahrens zur Herstellung von Graphen aus dem extrem hochgradigen Graphit, das man in Sri Lanka in Kürze gewinnen wird, gemacht hat. Auch die Analysten von Far East Capital haben diese Entwicklung unter die Lupe genommen und weisen noch auf einige sehr interessante Punkte hin.

Sehr reines Graphit - Quelle: Wikipedia

Sehr reines Graphit - Quelle: Wikipedia

First Graphite hatte kürzlich berichtet, dass man in der Lage sei, Graphenplättchen herzustellen, die 30 bis 40 Mikrometer groß und 3 bis 10 Atome stark sind. Die Größe der Plättchen ist signifikant, da sie positive Auswirkungen auf die Qualität des Produkts sowie die Eignung für Anwendungen wie Batterien hat.

Auch das merkt Far East positiv an, hebt aber vor allem auf die „atemberaubende“ Umwandlungsrate von mehr als 80% von Graphit zu Graphen in weniger als 24 Stunden ab. Mehr als 50% werden bereits in den ersten vier Stunden erreicht, so die Experten. Das bedeutet: aus jeder Tonne verarbeiteten Graphits kann First Graphite 800 Kilogramm Graphen gewinnen! Und Far East weist darauf hin, dass die Rate damit drastisch höher liegt als zum Beispiel beim Konkurrenten Talga Resources (WKN A1C0Q2). Denn Talga könne aus einer Tonne Graphit lediglich ca. 25 Kilogramm Graphen gewinnen. Das bedeute, so die Analysten weiter, dass First Graphites Gewinnungsmethode 30 Mal effizienter sei als die von Talga!

Nach Ansicht von Far East Capital wird sich das auf verschiedene Arten auswirken. So sollte First Graphite in der Lage sein, Graphengewinnungseinheiten zu sehr geringen Kosten herzustellen und zu installieren und werde keine große Verarbeitungsanlage benötigen. Stattdessen, so die Analysten, werde man kleine, modulare Einheiten in den Fabriken der Endkunden aufstellen können. Es würden nur geringe Kosten fällig, um das 93% reine Graphit dorthin zu transportieren und es bleibe nur wenig Abfallprodukt zurück.

Allerdings weisen die Analysten auch darauf hin, dass die Kommerzialisierung von Graphen noch am Anfang steht, da bislang keine ausreichend großen Mengen zu vernünftigen Kosten zur Verfügung standen. Nach Ansicht von Far East Capital aber ist FGR die Antwort auf diese beiden Fragen und sollte in der Lage sein, Graphen zu einem Bruchteil der Kosten jeder anderen Methode herzustellen. Talga hatte als erstes Unternehmen mit dieser Fähigkeit geworden, so die Analysten, doch sollte First Graphite auf Grund seiner überlegenen Gehalte und Gewinnungsrate deutlich besser abschneiden, glaubt man.

Laut Far East Capital wird First Graphite auf jeden Fall in einer ausgezeichneten Ausgangslage sein, um dem Markt Graphen zur Verfügung zu stellen, wenn dieser danach verlangt. Und dieser Zeitpunkt könnte näher rücken, da die australische Privatgesellschaft Imagine Intelligent Materials vor Kurzem bekannt gab, dass Australien das erste Land sein werde, in dem man Graphen für die Großproduktion eines industriellen Produkts nutzen werde. Denn Geofabrics Australasia wird die Technologie von Imagine IM nutzen, um seinen Kunden die Möglichkeit zu bieten, undichte Stellen an Deponien oder Abraumdämmen zu finden und zu reparieren, was angesichts der BHP-Katastrophe in Brasilien und anderer solcher Unglücke von zunehmender Bedeutung ist.

First Graphite scheint also mit dem richtigen Produkt zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Wir werden unsere Leser auf jeden Fall auf dem Laufenden halten, was diese spannende Entwicklung betrifft.






Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Mehr zum Thema:

Leserkommentare

Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst freigeschaltet werden müssen. Bitte nicht erneut absenden.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

© GOLDINVEST Media GmbH, Dorotheenstr. 54, 22301 Hamburg  | Alle Rechte vorbehalten
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise, die Datenschutzbestimmungen und das Impressum.
rss Einträge(RSS) rss Kommentare (RSS)