Dienstag, 17.01.2017
pro aurum Chartanalyse

Gold - „Das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit der Boden - ab jetzt bin ich ein Superbulle!“

Florian Grummes Chartanalyst

Florian Grummes Chartanalyst

Während der Goldpreis im ersten Halbjahr bis auf 1.375 USD stark haussieren konnte, kam es hingegen in der zweiten Jahreshälfte zu einer bitteren Korrektur. Aus einem an sich völlig gesunden und antizipierten Rücksetzer in den Sommermonaten, entwickelte sich ab Oktober ein dramatischer Kursverfall am Goldmarkt.

Befeuert durch das Bargeldverbot und die Goldkonfiszierungen in Indien drückten die Bären den Goldpreis in den vergangenen fünf Wochen schließlich ohne Gegenwehr bis auf 1.123 USD. Dieser tiefste Stand seit Anfang Januar stellt allerdings gleichzeitig das 76,4%-Retracement der vorangegangenen Aufwärtsbewegung dar und wurde am gestrigen Donnerstag exakt angelaufen. Seitdem sind erste Anzeichen einer gerade begonnenen Erholung zu erkennen.

Ohne Frage ist das Sentiment mittlerweile extrem pessimistisch, der Terminmarkt vollständig bereinigt und der Goldchart sowohl auf Tages- als auch auf Wochenbasis völlig überverkauft. Sollten das gestrige Tief nun nicht mehr nachhaltig unterboten werden, stehen die Chancen für eine massive Erholung sehr gut.

Wer eine fundamentale Erklärung dafür benötigt: in Indien formiert sich endlich der Widerstand gegen die Enteignung der Bevölkerung. Präsident Modi hat mit seiner völlig unverantwortlichen Aktion letztlich 1,25 Milliarden Menschen das letzte Vertrauen in das dortige Papiergeldsystem entzogen! Trotz Konfiszierungen und Verboten wird die indische Goldnachfrage über den Schwarzmarkt vermutlich explodieren.

Charttechnisch scheint jetzt eine Erholung bis an die fallende 200-Tagelinie (1.277 USD) in den kommenden Monaten realistisch. Sollte der Goldpreis darüber hinaus auch die Marke von 1.300 US-Dollar zurückerobern können, wäre der fünfjährige Abwärtstrend gebrochen! Dann ist der Weg bis zu meinem übergeordneten Kursziel von 1.500 US-Dollar frei!

Da in den letzten Wochen hohe spekulative Leerverkäufe auf den Goldpreis getätigt wurden, sind nun alle Zutaten für eine V-förmige scharfe Erholung vorhanden! Sollte sich dieses Tief bestätigen, steht der Goldpreis unmittelbar vor der 3.Welle im neuen Aufwärtstrend. Diese wird auch als Hauptantriebswelle bezeichnet und stellt in einem klassischen Impuls immer die längste, gradlinigste und nachhaltigste Welle dar! Sie bietet ein sehr gutes Chance-Risiko-Verhältnis und ist in der Regel die profitabelste Marktbewegung!

Ganz kurzfristig kann es bis zum Jahresende noch unübersichtlich und ungemütlich bleiben, die Chancen liegen jetzt aber eindeutig und extrem günstig auf der Oberseite. Ich bin super bullisch für den Goldpreis.






Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Mehr zum Thema:

Leserkommentare

Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst freigeschaltet werden müssen. Bitte nicht erneut absenden.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

© GOLDINVEST Media GmbH, Dorotheenstr. 54, 22301 Hamburg  | Alle Rechte vorbehalten
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise, die Datenschutzbestimmungen und das Impressum.
rss Einträge(RSS) rss Kommentare (RSS)