Mittwoch, 01.06.2016
Trotz aller Bemühungen der Regierung

Goldimporte nach Indien steigen im April um 138%

Die indischen Goldimporte sind im April geradezu explodiert. Nach dem Goldpreiseinbruch Mitte des vergangenen Monats stiegen die Einfuhren des gelben Metalls nach Indien um 138% gegenüber dem Vorjahr, da die Anleger von dem niedrigen Preis profitieren wollten.

Goldbarren

Goldbarren

Im Allgemeinen wird die Nachfrage auf dem Subkontinent von der Hochzeitssaison und einem Hindufestival im Mai angetrieben. Käufe wie jetzt im April hat man aber lange nicht gesehen. Die Goldimporte erreichten dabei einen Wert von 7,5 Mrd. Dollar, was dazu führte, dass das Handelsbilanzdefizit Indiens um 72% auf 17,8 Mio. Dollar emporschnellte. Kein Wunder, da Gold 12% aller Einfuhren Indiens ausmacht.

Während Investmentbanken, Experten und Analysten im Westen darüber streiten, was Gold wert ist, scheinen sich die indischen Verbraucher sicher zu sein. Gold hat allerdings auch traditionell einen hohen Stellenwert in dem Land.

Die indische Regierung hat bereits im vergangenen Jahr Versuche unternommen, die Goldnachfrage einzuschränken. Im Januar 2013 hob man den Einfuhrzoll auf das gelbe Metall von 4% auf 6% - und damit zum dritten Mal nach zwei Erhöhungen 2012 - an, um die Importe zu begrenzen. Marktbeobachter glauben nun, dass die Goldimporte im Mai stark beschränkt werden dürften.

Details zum aktuellen Kursverlauf und weitere Informationen finden Sie bei unserem Partner finanzen100.de: Aktien-Dossier GOLD





Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , ,

Mehr zum Thema:

Leserkommentare

Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst freigeschaltet werden müssen. Bitte nicht erneut absenden.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

© GOLDINVEST Media GmbH, Dorotheenstr. 54, 22301 Hamburg  | Alle Rechte vorbehalten
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise, die Datenschutzbestimmungen und das Impressum.
rss Einträge(RSS) rss Kommentare (RSS)