Donnerstag, 24.04.2014

Tag-Archiv für ‘Aktienmarkt’

DAX kann sich deutlich erholen - Putin sieht Militäreinsatz als „letztes Mittel”

Wie die Experten von Boerse Go schreiben, erholt sich der Aktienmarkt wieder vom verlustreichen Start in die Woche. Die Krise auf der Krim könne sich wieder entspannen, was den Markt stütze.

Was der „Chart of Doom“ lehrt

Selten wurde ein Chart so häufig gemailt und diskutiert wie der Verlaufsvergleich mit 1929. Ich kann mich nicht erinnern, dass ein Chart ein so großes Medienecho in Deutschland ausgelöst hat. Alte Vorbehalte scheinen durch, von denen man meint, dass sie längst ad acta gelegt wurden. Hat doch die Chartanalyse, deren Ursprung auf das Erkennen von Trends zurückgeht („Charles Dow”), längst ihren Platz an den Händler-Monitoren und bei vielen Privatinvestoren erobert.

Januar Knock-Out und die Folgen

„They never come back”. Dieser Spruch hing Boxern an, wenn sie einen großen Kampf verloren hatten. Muhammad Ali war einer der Ersten, der es schaffte, sich einen verlorenen Weltmeistertitel zurückzuholen. Der Dow Jones Index wurde im Januar 2014 mit einem Minus von 5,3% auf die Bretter geschickt. Bedeutet dieser Januar-K.O. gleichzeitig den „Knock out” für das Gesamtjahr? Oder können die Märkte - wie einstmals „The Greatest” - am Jahresende ein grandioses Comeback feiern?

Wilde Sprünge am Aktienmarkt

Es war ein wilder Tag an den Börsen gestern! Dennoch bleiben die Ampeln weiter und mehrheitlich auf grün!

Börsenjahr 2013 & 2014 - ein Resümee & ein Ausblick

Beim Blick auf Dax und Co. wird deutlich, dass das Börsenjahr 2013 sich im Rückblick doch deutlich euphorischer entwickelt hat, als von vielen zunächst angenommen wurde.

Rohstoffe - Was kommt 2014 auf uns zu?

Nur noch wenige Tage, dann ist das Jahr 2013 zu Ende. Unsere Rückblicke haben gezeigt, durch welche Turbulenzen der Markt in den vergangenen zwölf Monaten gegangen ist. 2013 war alles andere als ein gutes Jahr für Rohstoffanleger und naturgemäß ist nach solchen Jahren der Optimismus alles andere als hoch für das kommende Jahr. Doch ist das berechtigt? Ein Ausblick auf das, was da auf uns zukommen könnte.

Gold – Fed kauft ab Januar nur noch Anleihen im Wert von 75 Mrd. USD pro Monat

Der Goldpreis kam in den USA gestern unter Druck, als die Aktienmärkte trotzt der Ankündigung der US-Notenbank, ihr Anleihekaufprogramm ab Januar zu kürzen, deutlich zulegten.

Rückblick 2013 - Zypernkrise, ‘Taper Talk’ und Aktienhausse

Das Jahr 2013 geht mit immer schnelleren Schritten seinem Ende entgegen; aktuell stehen damit Jahresrückschauen und -ausblicke hoch im Kurs.

Deutsche Bundesbank sagt - Ausgeben statt sparen

Ein wenig kann ich mich des Gefühls nicht erwehren, dass die Deutsche Bundesbank uns in den Rücken gefallen ist. Eigentlich oberster Hüter unseres Geldes ist es nun die Bundesbank die von uns verlangt eben jenes zu ver-konsumieren. Warum? Um die Nachfrage zu stärken, natürlich. Aber mal ehrlich, wer will denn bei diesen negativen Realrenditen auch schon noch sein Geld bei der Bank lassen?!

Rohstoffmonitor - Die Favoriten bei den Basis- und Edelmetallen

In der neuen Ausgabe des Rohstoffmonitors bestimmt Dr. Frank Schallenberger, Rohstoffexperte bei der LBBW, seine Favoriten unter den Basis- und Edelmetallen. Außerdem zieht er einen Vergleich zwischen dem Rohstoff- und dem Aktienmarkt

„Spinner” der SocGen prophezeit Goldpreis von 10.000 USD

Ein führender Investment-Stratege warnte laut einem Bericht von BullionVault davor, dass der starke Wertverlust von Währungen in den Schwellenländern auf eine Wiederkehr der globalen Finanzkrise von 2008 hindeutet. Das Ergebnis wären Kurseinbrüche auf den US-Aktienmärkten, Hyperinflation und eine Kurskorrektur beim Goldpreis auf 10.000 USD je Feinunze, hieß es.

Südafrikanische Goldminenarbeiter streiken ab Dienstag

Die südafrikanischen Minenarbeiter der Goldbranche wollen von Dienstag an für höhere Löhne streiken. Damit fügen sie einer Branche weiteren Schaden zu, die zwar rund ein Drittel allen jemals geförderten Goldes produziert hat, sich aber seit einiger Zeit im Abschwung befindet

Goldpreis baut Erholungsrallye weiter aus

Der Goldpreis baute seine Gewinne am gestrigen Dienstag weiter aus und stieg im frühen Freitagshandel sogar bis auf 1.369,60 USD pro Unze und damit in die Nähe eines neuen Zweimonatshochs. Damit hatte Gold seit dem Tief Ende Juni bereits wieder rund 16% an Wert gewonnen.

Marc Faber ist sehr optimistisch für Gold-Aktien

Seinen Spitznamen „Dr. Doom” hat Marc Faber nicht zu Unrecht. Der Schweizer Börsenexperte gilt als ausgemachter und überzeugter „Börsen-Bär”, der allerdings auch bei einigen seiner Crashvorhersagen goldrichtig lag. Auch derzeit ist Faber für den Aktienmarkt alles andere als positiv gestimmt, er rechnet mit einer deutlichen Kurskorrektur des breiten Marktes, der sich nur wenige Aktien werden entziehen können.

Short-Eindeckungen und Fondskäufe - Goldpreis legt weiter zu

Der Goldpreis hat einen starken Start in die neue Handelswoche hingelegt. Vor allem Short-Eindeckungen und neue Käufe von Fonds führten nach Ansicht von Marktbeobachtern dazu, dass sich der Preis für eine Unze des gelben Metalls zu einem Dreiwochenhoch aufschwang und nahe des Tageshochs schloss. Auch die Nachricht, dass viele Gold-ETFs wieder Zuflüsse verbuchten, wirkte sich positiv aus.

Gold hat klares Aufwärtspotenzial

Experten durchleuchten den Goldmarkt in diesen Tagen immer stärker. Weitere Gründe werden genannt, weshalb der Goldpreis so abgerutscht ist. Damit verbunden ist das Wissen, dass eine Erholung anstehen muss. Einzig der genaue Zeitpunkt ist ungewiss.

Proteste, Aktienmärkte und Renditen

Die Proteste in der Türkei und in Brasilien sind Ausdruck einer zu Wohlstand gekommenen Generation. Es sind junge Menschen, die sich den Slogan der 1968er Generation „Unter den Talaren, Muff von 1000 Jahren” zu Eigen machen. Die 1968er waren Kinder des Wirtschaftswunders, genauso wie heute die junge türkische und brasilianische Generation.

Goldminenbrache - Ein neuer Ausweg aus dem Kostendilemma - Teil 1

In der Rohstoffbranche diskutiert jeder seit längerem über steigende Kosten. Die Ausgabenexplosion lässt die Ergebnisspannen der Unternehmen erodieren. Rohstoffförderer benötigen immer höhere Mindestpreise, um profitabel arbeiten zu können.

Indien - bei Reformen gibt’s Boom

Einer der beliebtesten Emerging Markets bei Investoren und Anlegern, gerade auch in Europa und den USA, ist Indien. Dafür gibt es eine ganze Reihe an Gründen. Zum einen fühlen sich die Europäer den Indern traditionell näher als anderen asiatischen Völkern. Zum anderen aber (und das ist viel wichtiger) ist Indien ein Land mit einer ganzen Reihe an Vorteilen.

Minenwerte - Mutige steigen ein!

Die Aktien von Rohstoffkonzernen haben einen prominenten Fürsprecher. Der Autor des Morgan Reports, David Morgan, hat in einem Podcast erneut betont, dass die Papiere der Branche ihren Boden im Mai dieses Jahres gesehen haben sollen. Allerdings erkennt Morgan in dieser Ausgangssituation nicht unbedingt die Chance auf kurzfristige, schnelle Gewinne – doch die sind am Aktienmarkt ohnehin nicht seriös kalkulierbar. Der Zeitpunkt eigne sich aber für mutige und langfristig orientierte Investoren zum Kauf von Anteilsscheinen der Bergwerkskonzerne.

Joshua Crumb - “Der Goldpreis wird weiter steigen”

Der Goldpreis zeigt sich im Gegensatz zum Aktienmarkt sehr robust im Moment. “Ich bin überzeugt, dass der langfristige Trend eindeutig besser ist als bei Anleihen und Aktien”, so Private Equity Investor Joshua Crumb. “Der Goldpreis steigt seit zehn Jahren, weil Gold der Wertaufbewahrung dient und weil es weltweit sehr an soliden Vermögenswerten mangelt.” Mehr dazu im Exklusiv-Interview.

Blicken Sie über den Tellerrand hinaus oder Bullenmarkt voraus

Mit Schaudern habe ich heute gelesen, dass noch immer 65% der Deutschen am liebsten auf das Sparbuch als Anlage setzen. Zumindest hat das eine Umfrage der Sparkassen ergeben. Mich schaudert’s jedenfalls - ich hatte Ihnen ja schon vorgestern geschrieben wieso. Noch mal für diejenigen, die den Daily vom Mittwoch verpasst haben: mit Sparbüchern wird man dieser Tage leider nicht mehr besonders alt. Dank niedrigster Zinsen und höherer Inflation verliert das Vermögen nämlich real an Wert.

Wahlfaktor Aktienmarkt

Der Dow Jones Index folgt 2012 seinem Musterverlauf für Wahljahre: Einem Anstieg im ersten Quartal folgte der Fall im zweiten Quartal. Das dritte Quartal zeigte einen Aufwärtstrend. Ganz so, wie es in Wahljahren sein sollte (folgender Chart).

Kupfer-China-Kausalität

Die Kupfernachfrage und dementsprechend auch die Kupferpreisentwicklung ist also zu einem Gutteil von Chinas Konjunkturentwicklung abhängig. Auf der anderen Seite fungiert die Kupferpreisentwicklung aber auch als Indikator für die Konjunkturentwicklung Chinas.

Champion Iron Mines holt Partner für Fermont-Projekt ins Boot

Das Eisenerzunternehmen fokussiert sich mehr und mehr auf sein Star-Projekt „Fire Lake North”. Während hier eine Machbarkeitsstudie ansteht, versucht die Aktie sich an der Trendwende nach oben.

Indien - Monsun verzögert Vorfreude im Goldsektor

Jedes Jahr im Spätsommer und Frühherbst blickt die Goldwelt nach Indien. Die zahlreichen Feste auf dem Subkontinent sorgen für goldige Aussichten – oder auch nicht.

Exodus an der Börse

„Die Massen haben sich bereits vor langer Zeit aus dem Aktienmarkt zurückgezogen. Sie sind in alternative Investments mit höherer Verzinsung und damit größerem Schutz vor Inflation eingestiegen. Jetzt haben auch Pensionsfunds die Erlaubnis erhalten, Aktien und Anleihen zugunsten von Immobilien, Futures, Gold und sogar Diamanten fallen zu lassen. Der Tod der Aktien sieht nach einem beinahe permanenten Zustand aus; irgendwann umkehrbar, aber nicht in der nahen Zukunft.”

Die Signale für das zweite Quartal

Im ersten Quartal verzeichnete eine geografisch verzweigte Gruppe (Brasilien, Dubai, Deutschland, Russland, die Türkei und Japan) Leitindex-Anstiege um oder oberhalb von 20 Prozent. Der amerikanische S&P 500 stieg um 12 Prozent. Von den relevanten Weltmarktindizes gelang nur dem spanischen IBEX das Kunststück, das erste Quartal mit einem Minuszeichen zu beenden (jeweils per Stichtag 26.03.2012).

K+S - Tagesgewinner trotz Gewinnwarnung

Das sehen wir nur selten am Aktienmarkt: Ein Unternehmen veröffentlicht eine Gewinnwarnung und die Aktie ist dennoch größter Gewinner im DAX. So geschehen heute bei K+S. Was dahinter steckt, sagt Ihnen Roland Klaus von der Börse Stuttgart.

Erdöl als Königsmacher

Während die Preise an Deutschlands Tankstellen aktuell neue Allzeithochs erreichen, können sich die US-Amerikaner vergleichsweise entspannt der Zapfsäule nähern. Der Durchschnittspreis beträgt 3,58 US-Dollar pro Gallone. Bis zur „magischen Marke” von 4 US-Dollar - 2008 und 2011 bereits erreicht - ist noch Luft (etwa 40 Cents; folgender Chart).

Weitere Anstiege möglich - Silber nach wie vor unterbewertet

Genauso wie der Aktienmarkt hat sich auch der Rohstoffmarkt in diesem Jahr bisher sehr gut entwickelt. Die Gründe dafür liegen lauf Thorsten Proettel, Rohstoffexperte bei der LBBW klar auf der Hand: “Die Zuversicht der Anleger ist wieder etwas zurückgekehrt.” Gerade zum Ende des letzten Jahres war die Entwicklung besonders schlecht und vieles Rohstoffe haben nun Erholungspotenzial. Welche Rohstoffe sich bisher am besten entwickelten, erfahren Sie hier…

Folker Hellmeyer, “DAX 7.000 plus X - Neue Höchstkurse bei Gold”

Nach seinem Rücksetzer zur Wochenmitte ist der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag mit moderaten Gewinnen gestartet, konnte seine Gewinne aber nicht verteidigen. “Ich bin grundsätzlich optimistisch für den deutschen Aktienindex”, sagt Chefanalyst der Bremer Landesbank Folker Hellmeyer. Dennoch mahnt der Experte kurzfristig zur Vorsicht. Was Hellmeyer zur Deutschen Bank, Commerzbank und zum Goldpreis meint, erfahren Sie im Interview.

Erste kommerzielle Goldmine in Schottland genehmigt

Aufatmen bei Scotgold Resources (WKN A0M742). Auf einem Treffen des Boards des Loch Lomond und Trossachs National Park wurde gestern die Genehmigung für den geplanten Bau der Cononish-Goldmine in der Nähe von Tyndrum erteilt.

Nach dem Optimismus kommt immer die Realität!

Es zahlt sich immer aus, der Politik gegenüber skeptisch zu bleiben. Das war ich am Freitag schon, genauso wie vor 2 Monaten und 3 Jahren und das werde ich auch morgen noch sein. Alles andere ist nämlich Fantasie.

Ja, Gold gehört in jedes Depot

Noch vor 20 Jahren war es eine absolute Selbstverständlichkeit ein Depot zu 10-20% mit Gold abzusichern. Das hat man damals aber nicht grundlos gemacht. Denn Gold erfüllt viele Funktionen: als Absicherung gegenüber dem Kaufkraftverlust von Papiergeldwährungen, als Tauschmittel, aber eben auch als Depotabsicherung.

Ein erster wichtiger Tiefpunkt in zeitlicher Nähe

Auch in diesem Jahr scheint sich der negative Ruf des Börsenmonats September zu bestätigen. Fünf Handelstage vor dem Monatsende liegt der Dow Jones Index 7,3 Prozent im Minus.

Gold - Die wichtige Unterstützung hält

Der zurzeit schwankungsfreudige Goldpreis hat eine wichtige charttechnische Marke getestet. Die gute Nachricht für Goldliebhaber: Der langfristige Preistrend hat sich nicht geändert.

Investieren in Sachwerte - aber richtig

Gold, Silber, Immobilien? Oder doch Aktien? Es ist im Augenblick nicht einfach, die richtige Balance zwischen ordentlicher Rendite und halbwegs kalkulierbarem Risiko zu finden. Sehen wir am Aktienmarkt bereits wieder Einstiegskurse? Ist Gold bereits zu teuer, um noch einzusteigen? Auf was ein Profi jetzt setzt, erläutert Andreas Glogger von der Vermögensverwaltung Glogger & Rogg bei Börse Stuttgart TV.

Gold - Wann sieht die Feinunze die 2000 Dollar?

Trotz der zuletzt starken Schwankungen beim Goldpreis spekuliert man am Markt auf die „2″ an der ersten Stelle des Goldpreises. Die Frage lautet: Wann gelingt der Feinunze der Sprung über die 2.000-Dollar-Marke? Experten glauben angesichts der Marktlage, dass dies möglich ist.

Deutsche Rohstoffwerte - Spannende Trendwendeoptionen

Am Rohstoffmarkt geht es derzeit heiß her. Aus Sorgen um Staatsfinanzen und die wirtschaftliche Entwicklung der kommenden Zeit zeigen sich bei den einzelnen Rohstoffen unterschiedliche Einflüsse auf die Preise. Wie aber stellt sich die charttechnische Lage bei den deutschen Rohstoffunternehmen dar? Wir werfen einen Blick auf K+S, Aurubis und Co.

© GOLDINVEST Media GmbH, Dorotheenstr. 54, 22301 Hamburg  | Alle Rechte vorbehalten
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise, die Datenschutzbestimmungen und das Impressum.
rss Einträge(RSS) rss Kommentare (RSS)