Mittwoch, 18.01.2017

Tag-Archiv für ‘Almonty Industries’

Almonty Industries – Wolframmine Sangdong vollständig genehmigt!

Mit durchweg positive Neuigkeiten wartet zu Jahresbeginn der Wolframproduzent Almonty Industries (WKN A1JSSD / TSX-V AII) auf. Das Unternehmen meldet, dass man die letzte, ausstehende Oberflächennutzungsgenehmigung für die Sangdong-Mine erhalten hat, sodass es nun möglich ist, den Bau der Verarbeitungsanlage sowie den Bau einer Straße und die Umleitung eines Flusses in Angriff zu nehmen. Damit sei Sangdong vollständig genehmigt, so Almonty.

Deutsche Rohstoff - First Berlin hebt Kursziel auf 31 Euro an

Die Analysten der First Berlin heben ihr Kursziel für die Aktie der Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) von 27,00 auf 31,00 Euro an und halten an ihrer Kaufempfehlung fest.

Almonty Industries – Panasqueira-Mine könnte 2017 wieder Gewinn abwerfen

Erst vor Kurzem hatten wir berichtet, dass der Wolframproduzent Almonty Industries (WKN A1JSSD / TSX-V AII) große Fortschritte bei der Finanzierung des koreanischen Sangdong-Projekts gemacht hat. Nun legt das kanadische Unternehmen mit weiteren, sehr interessanten Neuigkeiten nach.

Almonty verhandelt großen Industriepartner-Deal

Von Almonty Industries (WKN A1JSSD / TSX AII) kommen gute Nachrichten zum südkoreanischen Sangdong-Projekt. Die kanadische Gesellschaft, an der unter anderem die Deutsche Rohstoff AG beteiligt ist, wird die Wolframmine durch einen Industriepartner und damit wohl ohne eine weitere Kapitalerhöhung finanzieren können. Eine Verwässerung des Anteils der Aktionäre kann damit vermieden werden.

Deutsche Rohstoff: Almonty finanziert Sangdong voraussichtlich ohne Verwässerung der Aktionäre

Mannheim/Toronto. Almonty Industries hat heute bekanntgegeben, dass es die Zusage (letter of committment) eines Unternehmen aus der Wolframindustrie erhalten hat, den zur Entwicklung der Sangdong-Mine in Südkorea erforderlichen Eigenkapitalanteil in Form eines Darlehens bereitzustellen. Im Ergebnis wird das Bergwerk damit voraussichtlich zu 100% mit Fremdkapital finanziert werden. Für die Aktionäre von Almonty bedeutet das, dass ihr Aktienanteil nicht durch eine Kapitalerhöhung verwässert würde.

Wolframproduzent Almonty Industries startet Aktienrückkaufprogramm

Der Kursverlauf von Almonty Industries (WKN A1JSSD / TSX-V AII) an der Börse Toronto war in den vergangenen 52 Wochen relativ volatil. Die Kursspanne des Rohstoffproduzenten reicht von 0,21 CAD bis 0,60 CAD. In Frankfurt hat sich der Kurs in diesem Zeitraum zwischen 0,13 Euro und 0,33 Euro bewegt. Bei Almonty ist man vor allem über die Ausschläge nach unten in Kanada nicht wirklich glücklich. Teils ist der Aktienkurs aus Sicht des Wolfram-Produzenten dabei so weit abgesackt, dass er den inneren Wert der Company deutlich unterschritten hat.

Almonty Announces that it has Terminated the ATC HOA

TORONTO–Almonty Industries Inc. previously announced on 26 July 2016 that ATC Alloys Ltd ACN 118 738 999 (”ATC”) and Almonty had entered into a Binding Heads of Agreement (”HOA”) pursuant to which Almonty conditionally agreed to make a recommended off-market takeover offer under the Australian Corporations Act 2001 (Cth) for all of the issued, and to be issued, shares of ATC (the “Offer”). The HOA provided for the Offer to be subject to various conditions precedent, including (among other conditions):

Almonty Industries – Ist das der Wendepunkt?

Lewis Black, President und Vorstandschef von Almonty Industries (WKN A1JSSD / TSX AII), ist sehr zufrieden. Die vorläufigen Zahlen zum dritten Quartal stellen für ihn einen Wendepunkt dar. Das Unternehmen hat erstmals seit dem Kursverfall von Ammoniumparawolframat (APT), einem Wolframsalz, wieder schwarze Zahlen bei den Bergbauaktivitäten geschrieben. Unterm Strich stehen in diesem Bereich 0,4 Millionen kanadische Dollar (CAD) in den Büchern. Ein Quartal zuvor machte man noch ein Minus von 3,61 Millionen CAD.

Almonty Industries – Wolframreserven des Sangdong-Projekts steigen um 78%

Exzellente Neuigkeiten von der kanadischen Almonty Industries (WKN A1JSSD / TSX AII): Das Unternehmen kann nicht nur die Wolframreserven seines Sangdong-Projekts in Südkorea um fast 80% erhöhen, sondern sich auch eine Fremdfinanzierung von fast 58 Mio. CAD für die zukünftige Errichtung einer Mine auf dem Projekt verschaffen!

Deutsche Rohstoff - Almonty erhöht Reserven von Sangdong um 78% und sichert Fremdfinanzierung zur Entwicklung der Mine

Heidelberg, 26. Juli 2016. Almonty Industries, an der die Deutsche Rohstoff AG derzeit einen Anteil in Höhe von 12,58% hält, hat heute bekannt gegeben, dass die Reserven des vollständig zu Almonty gehörenden Sangdong-Projektes in Südkorea im Zuge der Explorationsarbeiten der vergangenen Monate um 78% auf jetzt 7,9 Mio. Tonnen mit einem WO3-Gehalt von 0,45% (bisher: 4,7 Mio. Tonnen mit 0,42%) erhöht werden konnten.

Almonty Industries stockt Beteiligung an spanischem Wolframprojekt auf 51% auf

Jetzt ist es amtlich: Almonty Industries (WKN A1JSSD / TSXv AII) einer der größten Wolframproduzenten weltweit außerhalb Chinas, hält jetzt die Mehrheit an dem Zinn- und Wolframprojekt Valtreixal in Spanien. Das Unternehmen hat seinen Anteil an Valtreixal durch eine abschließende Zahlung von 300.000 Euro auf 51% aufgestockt und damit für die Mehrheitsbeteiligung insgesamt 1,4 Mio. Euro gezahlt.

Almonty hat zudem die Option, die bis zum 24. Dezember dieses Jahres ausgeübt werden muss, auch die restlichen 49% an dem Projekt zu erwerben, indem man über die folgenden 30 Monate weitere 2,25 Mio. Euro in drei Raten von jeweils 750.000 Euro zahlt. Valtreixal verfügt über angezeigte und geschlussfolgerte Wolframressourcen von insgesamt 3.582.750 MTU sowie nachgewiesene und wahrscheinliche Reserven von 866.660 MTU (WO3 Äquivalent). Ebenfalls in Spanien verfügt Almonty über die bereits seit Längerem produzierende Mine Los Santos.

Mit dem Erwerb der Mehrheit an dem Projekt demonstriert Almonty, nach Aussage von CEO Lewis Black, den Wert, den das Unternehmen dem Valtreixal-Projekt innerhalb seines Portfolios beimisst. Man arbeite daran, so Herr Black weiter, die restlichen 49% an dem Projekt zu erwerben und das Projekt so weiter zu entwickeln, dass die nötigen Genehmigungen 2018 eingeholt werden können.

Eine weitere Übernahme, an der Almonty derzeit arbeitet, ist die der australische ATC Alloys, mit der man Zugriff auf die größte Ferrowolframproduktionsanlage außerhalb Chinas, die Vinh Bao-Anlage in Vietnam erhalten will.

Im Zuge dessen hat man wie angekündigt eine Finanzierung in Höhe von 1,5 Mio. CAD abgeschlossen. Dazu wurden 5 Mio. Aktien zum Kurs von 0,30 CAD je Aktie ausgegeben. Damit ist die erste Hürde auf dem Weg zur Übernahme von ATC genommen.

Almonty Industries übernimmt größte Ferrowolfram-Anlage außerhalb Chinas

Jetzt also doch die Komplettübernahme: Der kanadische Wolframproduzent Almonty Industries (WKN A1JSSD / TSXv AII) will sich nun doch alle ausstehenden Anteile der australischen ATC Alloys sichern. Bislang war nur der Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung von 53% geplant.

Almonty Industries’ australischer Coup

Vor einigen Tagen hat Almonty Industries (WKN A1JSSD / TSXv AII) für Aufsehen gesorgt. Das australische Unternehmen, an dem die Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff (WKN A0XYG7) aus Heidelberg mit 13,2 Prozent beteiligt ist, will 53 Prozent der Anteile an ATC Alloys Ltd. übernehmen. Die Gesellschaft war vor einer Umbenennung unter dem Namen Hazelwood bekannt. Zur Durchführung des Deals wird Almonty für 6 Millionen Dollar die Wolfram Camp Mine in ATC einbringen – wir berichteten. Der Clou des Deals, der allerdings zurzeit noch diverse Prüfungshürden nehmen muss: Mit der Übernahme sichert man sich die Mehrheit an ATCs Ferrowolfram-Produktionsanlage in Vietnam.

Deutsche Rohstoff - Almonty unterzeichnet bindende Absichtserklärung zum Verkauf von Wolfram Camp

Heidelberg/Toronto, 26. April 2016. Almonty Industries, an der die Deutsche Rohstoff aktuell zu 13,2% beteiligt ist, hat heute bekannt gegeben, dass sie eine bindende Absichtserklärung zum Verkauf der Wolfram Camp Mine in Queensland / Australien unterzeichnet hat. Potentieller Käufer ist die ATC Alloys Ltd., die in Vietnam die größte westliche Ferrotungsten Anlage betreibt. Ferrotungsten wird aus Wolframkonzentraten, wie sie Almonty in Wolfram Camp produziert, hergestellt. Es wird als Vorprodukt an Industriekunden verkauft, die daraus eine breite Palette an Spezialstählen herstellen.

Almonty Industries – Auslagerung der Wolfram Camp-Mine soll zusätzlichen Aktionärswert schaffen!

Die kanadische Almonty Industries (WKN A1JSSD / TSXv AII) gehört schon jetzt zu den größten Wolframproduzenten außerhalb Chinas, mit produzierenden Minen und sehr viel versprechenden Entwicklungsprojekten in Spanien, Südkorea und Australien. Jetzt hat das Unternehmen einen unserer Ansicht nach klugen, strategischen Schachzug vorgenommen und eine Vereinbarung getroffen, die australische Wolfram Camp-Mine in eine andere Gesellschaft „auszulagern“.

Almonty Industries – Potenzieller Gewinner der Marktkonsolidierung?

Überrascht hat es wohl die Wenigsten, dass der Wolframproduzent Almonty Industries (WKN A1JSSD) im Fiskaljahr 2014/2015 Verlust geschrieben hat. Denn es war abzusehen, dass der schwache Wolframpreis – insbesondere in Form von Abschreibungen auf bestehende Minen und Reserven– seinen Tribut fordern würde. Und dennoch stehen die Chancen unserer Ansicht nach gut, dass Almonty zu den Gewinnern der Konsolidierungsphase gehören könnte.

Almonty Industries jetzt mit drei produzierenden Wolframminen

Die kanadische Almonty Industries (WKN A1JSSD), an der die Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) aus Heidelberg mit knapp 14% beteiligt ist, kommt ihrem Ziel, zum größten Wolframproduzenten außerhalb Chinas aufzusteigen, einen weiteren Schritt näher. Das Unternehmen gab nämlich bekannt, dass man die produzierende Wolframmine Panasqueira in Portugal erwerben konnte. Somit besitzt Almonty jetzt drei produzierende Wolframminen und zwei aussichtsreiche Entwicklungsprojekte.

Deutsche Rohstoff - Hohes Gewinnwachstum für 2016 erwartet

Deutsche Rohstoff: Hohes Gewinnwachstum für 2016 erwartet Erneute Anhebung der Gewinnprognose für 2015/Überblick über die Projekte Heidelberg.

Wolframproduzent Almonty Industries kann angezeigte Ressourcen um 74% steigern

Die kanadische Almonty Industries (WKN A1JSSD), an der die Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) aus Heidelberg mit knapp 14% beteiligt ist, verfolgt ehrgeizige Pläne. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, zum größten Wolframproduzenten außerhalb Chinas aufzusteigen. Dazu gehörte auch, dass man vor einiger Zeit das Entwicklungsprojekt Sangdong von Woulfe Mining übernahm, dessen Ressourcen man im Frühjahr veröffentlichte. Nun legt Almonty nach und präsentiert aktuelle Ressourcendaten zu seinen produzierenden Minen Los Santos in Spanien und Wolfram Camp in Australien sowie für das Entwicklungsprojekt Valtreixal, das ebenfalls in Spanien liegt.

Deutsche Rohstoff hebt Prognose für 2015 an

Obwohl die Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) ihre produzierenden Tochtergesellschaften im vergangenen Jahr verkauft hat, konnte man auf Konzernebene ein positives Halbjahresergebnis in Höhe von 0,2 Mio. Euro erzielen. Das, hieß es aus Heidelberg, war im Wesentlichen auf Währungsgewinne in EUR/USD zurückzuführen, die sich auf 5,8 Mio. Euro beliefen.

Deutsche Rohstoff-Beteiligung sichert sich eines der größten Wolfram-Projekte weltweit

Ende vergangenen Jahres verkaufte die Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) ihre australische Wolfram-Mine an die kanadische Almonty Industries (WKN A1JSSD) – und nahm eine Abschreibung auf die Aktivitäten in diesem Bereich vor. Das könnte sich im Nachhinein als kluger Schachzug erweisen.

Deutsche Rohstoff AG mit bestem Ergebnis der Unternehmensgeschichte

Die Deutsche Rohstoff (WKN A0XYG7) hat das vergangene Jahr mit dem mit Abstand besten Ergebnis der Firmengeschichte abgeschlossen: einem Konzernjahresüberschuss von 54 Mio. Euro. Im Jahr zuvor war noch ein Verlust von 7,7 Mio. Euro angefallen. Das nehmen Vorstand und Aufsichtsrat zum Anlass, der Hauptversammlung, die am 21. Juli in Wiesloch bei Heidelberg stattfindet, die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,50 Euro pro Aktie vorzuschlagen.

Almonty Industries leitet Konsolidierung des Wolframsektors ein

Nach Ansicht der Experten von Hallgarten & Company ist der geplante Zusammenschluss von Almonty Industries (WKN A1JSSD) und Woulfe Mining (WKN A1CTE1) genau das, was die Branche braucht. Denn damit würde nicht nur ein größerer Player auf dem Wolframmarkt entstehen, sondern auch ein Auslöser für die lang erwartete Konsolidierung des Sektors, hieß es.

Deutsche Rohstoff – Wolframproduzent Almonty plant Fusion mit Woulfe Mining

Die kanadische Almonty Industries (WKN A1JSSD) will durch die Fusion mit Wettbewerber Woulfe Mining (WKN A1CTE1) zum führenden Wolfram-Produzenten außerhalb Chinas aufsteigen. Bereits innerhalb der nächsten 30 Tage soll der Deal abgeschlossen werden.

Deutsche Rohstoff AG steigt aus Wolframproduktion aus

Die Heidelberger Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) hat den Rückzug aus dem Wolframgeschäft abgeschlossen. Wie das Unternehmen am heutigen Dienstag bekannt gibt, wurden die beiden von der DRAG gehaltenen australischen Gesellschaften Wolfram Camp Mining und Tropical Metals, die die Wolfram Camp-Mine betreiben, wie angekündigt an die kanadische Almonty Industries (WKN A1JSSD / TSX-V AII) verkauft.

Deutsche Rohstoff AG verkauft Wolframgeschäft nach Kanada

Die Heidelberger Deutsche Rohstoff AG (WKN A0XYG7) hatte es angekündigt: die 100%igen australischen Tochtergesellschaften Wolfram Camp Mining und Tropical Metals, die die australische Wolfram- und Molybdänmine Wolfram Camp betrieben, sollten verkauft werden. Nun teilt die DRAG mit, dass die Firmen für 18 Mio. CAD – umgerechnet ca. 12,3 Mio. Euro – an die kanadische Almonty Industries (TSX.V ALL) gehen.

© GOLDINVEST Media GmbH, Dorotheenstr. 54, 22301 Hamburg  | Alle Rechte vorbehalten
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise, die Datenschutzbestimmungen und das Impressum.
rss Einträge(RSS) rss Kommentare (RSS)