Mittwoch, 28.09.2016
Goldmünzenabsatz bricht ein

U.S. Mint verkauft bis Ende August so viele US-Silbermünzen wie im ganzen Jahr 2012

Der September hat gerade erst begonnen, doch die US-amerikanische Prägeanstalt, U.S. Mint, hat bereits jetzt so viele American Eagle-Silbermünzen abgesetzt wie im ganzen vergangenen Jahr. Die Verkäufe von American Eagle-Goldmünzen hingegen fielen im August hingegen auf ein Sechsjahrestief.

Silberbarren

Silberbarren

Wie die U.S. Mint nämlich mitteilte, wurden im vergangenen Monat lediglich 11.500 Unzen an American Eagle-Goldmünzen abgesetzt – nach 39.000 Unzen im August 2012. Experten führen das unter anderem darauf zurück, dass eine Reihe von langfristigen Münzkäufern, die ihr Gold vor Jahren zu wesentlich niedrigeren Preisen erwarben, nun entschieden hat, Gewinne mitzunehmen.

Das gestiegene Angebot zusammen mit dem üblichen saisonalen Rückgang der Nachfrage in den Sommermonaten scheint im August erhebliche Auswirkungen auf die Goldmünzenverkäufe der U.S. Mint gehabt zu haben. Mitte August hieß es von einzelnen Goldhändlern, die Nachfrage sei quasi zum Erliegen gekommen. Der Großteil der Goldmünzenkäufe im August erfolgte in den USA dann auch in den letzten zwei Wochen des Monats, als die Spannungen und Unruhen in Ägypten und Syrien die Anleger veranlassten, doch wieder stärker den Sicheren Hafen Gold aufzusuchen.

Insgesamt aber sind die Verkäufe von American Eagle-Goldmünzen im Zeitraum von Januar bis August gegenüber 2012 erheblich gestiegen. Sie erreichten ein Volumen von 691.000 Unzen, während es im Vorjahreszeitraum lediglich 413.000 Unzen waren.

Doch die Nachfrage nach Goldmünzen verblasst im Vergleich zu der robusten Nachfrage nach American Eagle-Silbermünzen, die jetzt bei 33,075 Mio. Unzen liegt und damit auf dem besten Weg ist, einen neuen Absatzrekord zu erreichen. Die Silbermünzen mit ihrem niedrigeren Preis sprechen offensichtlich und seit Längerem insbesondere Privatanleger an.

Zum 31. August überstieg der Absatz der American Eagle-Silbermünzen damit die im gesamten vergangenen Jahr verkauften 33,074 Mio. Unzen. Und das, obwohl die U.S. Mint den Verkauf zwischenzeitlich für eine Woche aussetzen musste, da ihr die Rohlinge ausgegangen waren.

Der bisherige Absatzrekord bei American Eagle-Silbermünzen liegt bei 39,868 Mio. Unzen und wurde 2011 aufgestellt. Der August war zudem der zweitstärkste Verkaufsmonat bei den American Eagle-Silbermünzen, seit es die Reihe gibt. Im vergangenen Monat wurden 3,625 Mio. Unzen abgesetzt, was einem Anstieg von 26,3% im Vergleich zu den 2,870 Mio. Unzen aus August 2012 entspricht.

Details zum aktuellen Kursverlauf und weitere Informationen finden Sie bei unserem Partner finanzen100.de: Dossier Gold





Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Mehr zum Thema:

Leserkommentare

Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst freigeschaltet werden müssen. Bitte nicht erneut absenden.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

© GOLDINVEST Media GmbH, Dorotheenstr. 54, 22301 Hamburg  | Alle Rechte vorbehalten
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise, die Datenschutzbestimmungen und das Impressum.
rss Einträge(RSS) rss Kommentare (RSS)