Donnerstag, 19.01.2017
Analystenmeinung

Voltaic Minerals – Jetzt ist der richtige Zeitpunkt zum Einstieg bei diesem Lithium-Play

Die kanadische Voltaic Minerals (WKN A2AG5Q / TSXv VLT) hatte sich Ende Mai die nötigen Mittel besorgt, um die Untersuchung der Lithiumliegenschaft Green Energy im US-Bundesstaat anzugehen. Nun ist es soweit, das Unternehmen legt die Pläne für ein erstes kurzes, aber bedeutendes Arbeitsprogramm vor.

Quelle: Voltaic Minerals

Quelle: Voltaic Minerals

Dabei zielt Voltaic auf die so genannte Paradox-Formation ab, bzw. den potenziell lithiumhaltigen Horizont Clastic Unit #31. Dieser liegt rund 6.000 Fuß unter der Oberfläche und gehört zu keiner Öllagerstätte. Ingenieursberichte aus den 1960er Jahren kamen zu dem Schluss, dass die Solevorkommen sich über mehr als 10 Quadratmeilen erstrecken und wahrscheinlich durch Frischwasserzufluss gespeist wird.

Die historischen Daten, das bedeutet sie entsprechen nicht dem kanadischen Standard NI 43-101, zu Green Energy zeigten, dass dort 15 Mio. Barrel Sole vorhanden sein könnten, die 96.000 Tonnen Natrium, 158.000 Tonnen Kalium bzw. 302.400 Tonnen Kaliumchlorid, 5.750 Tonnen Lithium bzw. 30.535 Tonnen Lithiumkarbonat, 157.000 Tonnen Kalzium und 147.000 Tonnen Magnesium (576.450 Tonnen Magnesiumchlorid) enthalten würden.

Historische Öl- und Gasbohrungen (Testbohrungen) hatten die Paradox-Formation definiert, sodass Voltaic nun die historischen Bohrergebnisse und Schätzungen nutzen kann, um ein 3D-Modell der Formation innerhalb des Green Energy-Projekts zu erstellen. Dieses soll helfen, die Formation genauer zu verstehen und so die besten Ziele für neue Bohrungen oder den Wiedereintritt in die alten Testbohrungen der Öl- und Gasbranche auszuwählen.

Die Analysten von Rockstone Research sind der Ansicht, dass es sich bei den von Voltaic Minerals angekündigten Arbeiten schon nicht mehr um „klassische Exploration“ handelt, sondern vielmehr um Modellierungs- und Ingenieursarbeiten. Die Experten glauben deshalb, dass jetzt die richtige Zeit sein dürfte, sich in Voltaic zu positionieren, da das Unternehmen bereits begonnen habe, sein Projekt „in Richtung Tiefenbohrungen und Ressourcenschätzung auf PEA-Niveau“ voranzutreiben.

Rockstone Research führte zudem ein sehr aufschlussreiches Interview mit dem Vorbesitzer des Projekts, der mittlerweile im Aufsichtsrat von Voltaic sitzt. Sie finden den Bericht und das Interview unter:

Rockstone Research: Das perfekte Solenprojekt für jemand wie Albemarle






Schlagworte: , , , , , , , , , , , , ,

Mehr zum Thema:

Leserkommentare

Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst freigeschaltet werden müssen. Bitte nicht erneut absenden.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

© GOLDINVEST Media GmbH, Dorotheenstr. 54, 22301 Hamburg  | Alle Rechte vorbehalten
Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise, die Datenschutzbestimmungen und das Impressum.
rss Einträge(RSS) rss Kommentare (RSS)