253x60 Cannabis Banner

Benutzerbewertung: 4.67 / 5

4.67 von 5 - 3 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Nach Ansicht der Analysten der ABN Amro wird der Goldpreis nach dem Fall unter die Marke von 1.200 USD pro Unze im dritten Quartal einen Boden für den Rest des laufenden und des kommenden Jahres ausbilden.

Die Experten erwarten diese Bodenbildung bei Gold, Silber und Platin schon in den kommenden Wochen und dann einen Preisanstieg für 2019. ABN Amro rechnet zum Ende des dritten Quartals mit einem Goldpreis von 1.225 USD pro Unze und einem weiteren Anstieg auf 1.250 USD je Unze zum Ende des vierten Quartals.

Short-Positionen deuten auf Bodenbildung bei Gold

Einer der Faktoren, der nach Meinung der Analysten darauf hindeutet, dass die Preise noch dieses Quartal ihren Boden finden, sind die Netto-Short-Positionen der Spekulanten am Edelmetallmarkt. Die spekulativen Positionen in Gold, Silber und Platin würden sich nahe ihrer Allzeithochs befinden und die Nettopositionierung bei Gold und Silber sei nahe null und negativ bei Platin, so die Banker. Sie glauben, dass die Anleger, die die Edelmetalle negativ sehen, bereits Short sind und es nicht mehr viel Raum für den Ausbau der Short-Positionen gebe. Deshalb erwartet man auf dem aktuellen Niveau eine Bodenbildung.

Der jüngste Bericht der Commodity Futures Trading Commission’s (CFTC) zeigte, dass die Vermögensverwalter ihre Short-Positionen in den Gold-Futures von 42.528 Kontrakten in der Vorwoche auf 66.116 Kontrakte ausbauten.

Schon am Montag fiel der Goldpreis auf ein neues Anderthalbjahrestief. Nach einer kurzen Zwischenerholung geht es nun weiter abwärts auf aktuell ca. 1.186 USD pro Unze. Gold- und Silber-Trader seien „enttäuscht“, so Beobachter, dass die Edelmetalle – eigentlich als Sicherer Hafen bekannt – von den aktuellen geopolitischen Turbulenzen nicht profitieren. Das habe vor allem mit der Stärke des US-Dollars zu tun, aber auch mit der Schwäche des chinesischen Yuan, hieß es.

Denn diese lasse befürchten, dass die Nachfrage in der Volksrepublik zurückgehen könnte. Und der Yuan sei mittlerweile der stärkste Treiber für den Goldpreis nach der US-Währung. Allerdings gehen Experten davon aus, dass Peking versuchen wird, eine weitere, deutliche Abwertung des Yuan vom aktuellen Niveau aus, zu vermeiden.

Trotz des weiterhin negativen Trends, sind die ABN Amro-Analysten aber hoffnungsvoll für das kommende Jahr gestimmt. Sie gehen davon aus, dass eine Unze des gelben Metalls 2019 im Durchschnitt 1.325 USD kosten und der Goldpreis zum Ende des kommenden Jahres bei 1.400 USD pro Unze liegen wird.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST


Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Treasury Metals: Das ist der Durchbruch!

Wenn Minengesellschaften ihre Ziele reichen, wird der Begriff Meilenstein schon einmal gerne inflationär verwendet. Doch die kanadische Goldgesellschaft Treasury Metals (TSX:

Treasury Metals: Downhole-IP auf Goliath-Goldproje

Treasury Metals (TSX: TML, FRA: TRC) hat auf seinem Goliath Goldprojekt in Ontario erfolgreich eine von Bohrloch-zu-Bohrloch-induzierte elektromagnetische Polarisation (Downho

Nova Minerals: Snow Lake Resources sorgt erneut fü

Der australische Goldexplorer Nova Minerals (WKN A2H9WL / ASX NVA) verfügt neben seinen vielversprechenden Goldprojekten Estelle und Officer Hill auch über eine Mehrheitsbetei

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung