253x60 Cannabis Banner

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Der deutsche Autobauer BMW (WKN 519000) wird einem Reuters-Bericht zufolge Kobalt, eine entscheidende Komponente gebräuchlicher Batterien, wie sie in Elektromobilen zum Einsatz kommen, direkt bei Minen in Australien und Marokko abnehmen. Damit will der Dax-Konzern sicherstellen, dass bei der Gewinnung keine Kinderarbeit eingesetzt wurde.

Die Ankündigung fiel, wie Reuters weiter berichtete, mit dem Start einer Initiative der LME (London Metal Exchange) zusammen. Diese sieht vor, dass die LME Marken verbieten oder von der Börse nehmen kann, die nicht ethisch produziert wurden – und zwar ab 2022. Damit soll verhindert werden, dass Metall gehandelt wird, das mit Hilfe von Kinderarbeit oder Korruption produziert wurde.

Dem Bericht zufolge hatte Andreas Wendt, bei BMW für die Beschaffung verantwortlich, erklärt, dass das neue Kobaltangebot ab 2020 in der neuen Generation der Elektromobile des Konzerns verwendet werden soll.

Ein Sprecher des Rohstoffkonzerns Glencore (WKN A1JAGV) bestätigte gegenüber Reuters, dass sein Unternehmen BMW mit Kobalt von seiner australischen Mine Murrin Murrin, die im vergangenen Jahr 2.900 Tonnen des Batteriemetalls produzierte, beliefern wird.

Der Großteil der bekannten Kobaltvorkommen liegt in der Demokratischen Republik Kongo, wo das Metall häufig von lokalen Kleinstunternehmungen abgebaut und die Lieferkette nicht strikt überwacht wird. Bereits im vergangenen Jahr hatte BMW erklärt, dass man mit Hilfe eines Pilotprojekts Möglichkeiten untersuche, die Arbeitsbedingungen des Kobaltabbaus in der Demokratischen Republik Kongo zu verbessern.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

ML Gold: Investoren müssen sich umgewöhnen

Plötzlich taucht auf dem Kurszettel ein neuer Unternehmensname auf und Investoren fragen sich: Wer ist das denn? Nicht immer handelt es sich dann um einen Börsengang. Bisweile

Mawson Resources: Rajapalot sorgt wieder mal für A

Die Kette exzellenter Nachrichten vom finnischen Rajapalot-Projekt des Rohstoff-Unternehmens Mawson Resources (TSX MAW / FRA MXR) reißt einfach nicht ab. Die Explorationsarbei

Skeena Resources: Deutscher Investor erhöht Anteil

Vor rund einem Monat haben wir Skeena Resources (WKN A2H52X / TSX-V SKE) erstmals auf unserer Seite vorgestellt. Die Kanadier suchen im „Goldenen Dreieck“ der kanadischen Prov

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung