Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Vor einiger Zeit hatten wir berichtet, dass First Graphite (WKN A2ABY7 / ASX FGR) eine Kooperation mit der Swinburne University of Technology (SUT) aus Melbourne (Australien) eingegangen war. Die dortigen Forscher arbeiten an einem neuen Akku für kleine Geräte, die bisher AA-Batterien benötigen. Der Superkondensator hinter der neuen Batterie basiert auf Graphenoxid-Bestandteilen. Dies ist für First Graphite von besonderer Bedeutung, da man die entsprechenden Rohstoffe in Sri Lanka fördert.

Eine Due Diligence sollte prüfen, ob die neuen Batterien tatsächlich so gut sind und am Markt bestehen können. Die jetzt vorliegenden Resultate dürften nicht nur ein leichtes Grinsen bei den Verantwortlichen von First Graphite hervorrufen. Denn die sehr guten Leistungen der neuen Batterien im Vergleich zu herkömmlichen Batterien haben sich bestätigt.

So gibt es eine 10 Mal bessere Energiedichte, da man eine Technologie nutzt, die auf Nanoporen und Graphen basiert. Außerdem soll die Aufladung bis zu 10.000 Mal schneller erfolgen. Die neuen Batterien werden in wenigen Sekunden aufgeladen, bei den herkömmlichen Lithium-Ionen-Batterien dauert die Ladezeit bis zu vier Stunden. Zudem sind die neuen Batterien äußerst dünn und leicht.

Auch die Ladezyklen sind sehr unterschiedlich. Geben die alten Batterien meist nach höchstens 1.000 Ladezyklen den Geist auf, so sind mit den neuen Batterien auch 10.000 Ladezyklen kein Problem. Entsprechend steigt die Betriebsdauer auf zehn bis 15 Jahre an. Konventionelle Batterien sind nach zwei Jahren häufig nicht mehr nutzbar. Auch die Entsorgung wird einfacher. Es gibt keine besonderen Vorschriften, da die Batterien umweltfreundlich sind. Hier gibt es somit einen weiteren Gegensatz zu den bisher genutzten Batterien.

Nicht ganz unwichtig ist auch, dass die neuen Speichermedien äußerst flexibel und vielfältig integrierbar sind. Damit ist ihre Nutzung in einer Vielzahl von Geräten möglich. Einen Nachteil haben die Batterien aber noch. Die Aufladung ist bisher kostenintensiver als bei herkömmlichen Geräten. Doch daran arbeitet man. Hier soll es später sogar Kostenvorteile für die neue Alternative geben.

Diese gelungene Due Diligence macht klar, dass die Technologie hinter dem Superkondensator von Swinburne ausgereift ist. Sie führt zugleich zu zwei Konsequenzen. Einerseits wird man sofort einen Prototypen entwickeln, um das Testmarketing zu starten. Andererseits erhöht First Graphite seine Beteiligung an der globalen Lizenz von 60 Prozent auf 70 Prozent. Im Gegenzug werden die Optionsbedingungen restrukturiert. Die letzte Tranche wird von 5 Millionen auf 7,5 Millionen erhöht. Auch steigt der Ausübungspreis an, gleichzeitig verlängert sich die Laufzeit.

Craig McGuckin, Managing Director von First Graphite, freut sich auf die Entwicklung des ersten Batterieprototypen: „Wenn sie so gut ist, wie wir es glauben und wir bestätigen können, dass sie im großen Maßstab produziert werden kann, dann wird dies die Energiespeichertechnologie der Zukunft sein.“

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der First Graphite Ltd. halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen könnte. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (First Graphite Ltd.) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Kibaran Resources: Ein weiterer Meilenstein für da

Moderne Energiespeicherlösungen sind für die zukünftige Technologiewelt unverzichtbar. Weltweit wird an Verfahren geforscht, die später in Bereichen wie der Elektromobilität o

Millennial Lithium – Das könnte für einen Push sor

Normalerweise sorgen gute Bohrergebnisse oder Akquisitionen für Phantasie und Impulse bei Rohstoffunternehmen. Doch manchmal können auch Personalien dafür sorgen, dass man gan

Kibaran Resources – Graphitprojekt Epanko wird imm

In Tansania macht Kibaran Resources (ASX: KNL / WKN: A1C8BX) auf dem Epanko-Projekt rasante Fortschritte in Richtung Aufnahme der Förderung von Graphiten. Der Rohstoff, der un

GOLDINVEST Newsletter

Die Redaktion von GOLDINVEST.de hat in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das Datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 Internet SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung