Benutzerbewertung: 4.50 / 5

4.50 von 5 - 2 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Die kanadische M3 Metals (TSX-V MT / FRA XOVN) konzentriert sich derzeit auf ihr Goldprojekt Mohave in Arizona, treibt aber auch das gewaltige Eisenerzprojekt Block 103 voran. Nun gibt es neue Informationen zu beiden Projekten.

Aktuell führt M3 auf Mohave ein umfangreiches Datenzusammenstellungs- und Modellierungsprogramm durch und hat zudem weitere Bereiche mit stark anomalen Goldgehalten in Gesteins- und Bodenproben in der Umgebung historischer Goldressourcen und alter Abbaustätten gefunden. Diese wurden noch nicht untersucht, bieten also zusätzliches Potenzial.

Das Golden North genannte Gebiet umschließt dabei die historischen Minen Golden Door und Jim & Jerry sowie die Zonen Golden Ram, Scout, Red Gap, Epidote Ridge und Apex. Das Gebiet liegt nördlich der Mine Klondyke, die im Fokus der historischen Ressourcendefinition und der Minenentwicklungsplanung ehemaliger Betreiber des Projekts stand.

MT Karte Mohave

Um die Erkundung und Entwicklung des Mohave-Projekts so schnell wie möglich voranzubringen, hat M3 zudem bereits unabhängige Berater engagiert, um die Genehmigungsverfahren für die Exploration und Entwicklung des Goldprojekts Mohave Mine einzuleiten. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Genehmigung für eine erste Entwicklungsphase in die aktuellen Genehmigungs- und erforderlichen Umweltstudien einbezogen werden kann.

Laut Adrian Smith, President von M3 Metals, sollen diese Unterlagen den Weg für eine umfangreiche Bohrkampagne mit mehr als 200 Bohrungen bereiten. Auch die ersten Schritte im Genehmigungsverfahren für eine Vorproduktion seien unternommen worden, so Herr Smith.

Die Vorbesitzer des Mohave-Projekts hatten erhebliche Anstrengungen unternommen, um den Tagebau in der Klondyke-Mine, die zentral im Projektgebiet liegt, vorzubereiten. Dazu wurden unter anderem ein Zerkleinerungskreislaufs und die Haufenlaugungsinfrastruktur entwickelt. Bislang wurden so mehr als 12 Millionen Dollar für Entwicklung und Infrastruktur aufgewendet. Letztere ist nach wie vor zum Großteil vorhanden und befindet sich in gutem Zustand, so M3.

Die Zusammenstellung der historischen Daten kommt dem Unternehmen zufolge gut voran. Wie man mitteilte, liegen im Gebiet Golden North des Projekts die Minen Golden Door und Jim & Jerry inmitten verbreiteter Alterationserscheinungen und Vererzung, die auf ein viel größeres und nicht überprüftes System hinweisen, als es in der Vergangenheit definiert wurde.

Hochgradige Gesteinsproben, die vorwiegend als Splitterproben aus Aufschlüssen entnommen wurden, sind in der Umgebung dieser historischen Gebiete weit verbreitet. Dazu gehört zum Beispiel eine Probe mit 17,35 g/t Gold über 2 Meter aus einem Aufschluss ca. 200 Meter nordwestlich der Mine Golden Door. Zusätzliche Prospektionsgebiete und kleine Tagebaugruben erstrecken sich mehrere Hundert Meter von der Mine Golden Door in Richtung des Gebiets Golden Ram, was darauf hinweist, dass das gesamte Gebiet Teil eines signifikanten Vererzungssystems ist. Gegenwärtig verbinden die stark anomalen Proben das Gebiet Red Gap, die Mine Golden Door, die Mine Jim and Jerry sowie das Gebiet Scout und das Gebiet Golden Ram miteinander, was ein Goldsystem umreißt, das mindestens 1,5 Kilometer lang ist und offen bleibt.

M3 Metals hat mehrere Bereiche im Gebiet Golden North des Projekts als vorrangige Bohrziele identifiziert, wobei es sich um Ausläufer der historischen Ressourcengebiete handelt, die hochgradige anomale Goldgehalte in aus Aufschlüssen entnommenen Gesteinsproben sowie in Bodenproben enthalten. Das geplante Bohrprogramm wird mehrere der neuen Zielgebiete überprüfen einschließlich Bestätigungsbohrungen, um die historischen Ressourcen in Übereinstimmung mit den geltenden Bergbaustandards zu bringen.

Eisenerzprojekt Block 103

In Bezug auf Block 103 arbeitet M3 weiterhin eng mit den Experten von Hatch zusammen, um die derzeit laufende, erneute Scoping-Studie abzuschließen. Aktuell konzentriert man sich auf die kurzfristige Fertigstellung der technischen Studie in Form eines Class 4 AACE International Standard Report, in der die Wirtschaftlichkeit hervorgehoben wird und die, hofft man bei M3, möglicherweise zu erheblich verringerten Investitionsausgaben führen wird, die zum Erreichen der Produktion erforderlich sind. Der Bericht kann zur Durchführung einer Vormachbarkeitsstudie oder einer bankfähigen Machbarkeitsstudie verwendet werden. Man konzentriert sich vor allem darauf, die anfänglichen Kapitalkosten von den zuvor definierten 6,5 Milliarden Dollar auf unter eine Milliarde Dollar zu senken. Dazu soll ein ein abgestuftes Kapazitätskonzept zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit skizziert werden.

Block 103 ist ein umfangreiches Magnetit-Eisenerzprojekt, das ein hochwertiges, sauberes Eisenerzkonzentrat produzieren kann. Historische metallurgische Studien aus dem Jahr 2013 zeigen ein hochwertiges, 69 bis 70%iges Eisenkonzentratprodukt, das als sehr hochgradig gilt und für das weltweit eine wachsende Nachfrage besteht. Das Produkt wird zum Mischen mit Erzen geringerer Qualität verwendet, die zurzeit verbreitet angeboten werden. Das Ergebnis der Zumischung dieses hochgradigen Produkts ist eine signifikante Reduzierung der Emissionen einschließlich CO2 während der Verhüttung. Neben den ökologischen Vorteilen der Zumischung des hochgradigen Erzes ergeben sich Kostenvorteile einschließlich der Verringerung des benötigten Gesamtvolumens, die auf den zunehmenden Aufschlag auf und über die aktuellen Eisenrichtpreise hinaus zurückzuführen sind.

Wir werden die Leser von GOLDINVEST.de auf dem Laufenden halten und berichten, sobald es weitere Neuigkeiten von M3 Metals gibt.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der M3 Metals halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (M3 Metals) steht, ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von M3 Metals profitieren. GOLDINVEST Consulting wird von dieser dritten Partei für die Erstellung von Artikeln zu M3 Metals entgeltlich entlohnt, was einen weiteren Interessenkonflikt darstellt.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

Merger-Mania im Goldsektor: Das Ende ist noch nich

Es sieht so aus, als könnte sich der Fusions- und Akquisitionsreigen im Goldminensektor fortsetzen, nachdem die Branche Daten von Refinitv Eikon zufolge dieses Jahr bereits De

Nova Minerals: Kursanstieg nach Ergebnissen vom Ne

Einen deutlichen Kursanstieg verbuchen heute die Aktien des australischen Goldexplorers Nova Minerals (WKN A2H9WL / ASX NVA). Das Unternehmen legte die nächsten, positiven Boh

Schwache Arbeitsmarktdaten aus den USA stützen den

Der Goldpreis kämpft sich nach enttäuschenden Arbeitsmarktzahlen aus den USA zunächst wieder in grünes Terrain zurück.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

GOLDINVEST - HIGHLIGHTS

Mit den GOLDINVEST-HIGHLIGHTS erfahren Sie von uns 1 x mal pro Woche die neuesten und wichtigsten Informationen. Kurz und knackig zusammengefasst. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

GOLDINVEST - ALERT

Mit dem GOLDINVEST-ALERT informieren wie Sie stets aktuell über wichtige Meldungen und stellen Ihnen interessante Unternehmen vor. So verpassen Sie keine Neuvorstellungen mehr.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung