Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Benutzerbewertung: 0 / 5

0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Mitte 2016 setzte die Aktie von Latin American Minerals (WKN A2AC3J / TSX-V LAT) zu einem Höhenflug an, der das Papier von ca. 0,10 CAD bis in die Nähe der Marke von 0,50 CAD führte. Grund dafür war, dass der Starinvestor und Goldbulle Eric Sprott mehr als 37% des Unternehmens erwarb, das das Goldprojekt Paso Yobai in Paraguay betreibt.

Mittlerweile hat die Aktie im Zuge des starken Goldpreisrückgangs wie viele andere Explorer diese Gewinne allerdings zum größten Teil wieder abgegeben. Das lag auch daran, dass Latin American zwar im September ein umfangreiches – 10.000 Bohrmeter umfassendes – Bohrprogramm auf Paso Yobai anstieß, bisher aber noch keine Ergebnisse vorgelegt hat.

Gleichzeitig verzögerte sich auch die Wiederinbetriebnahme der Independencia-Mine, die ebenfalls auf dem Paso Yobai-Projekt liegt und auf der Latin American hofft, rund 300 Unzen Gold pro Monat – zu sehr niedrigen Kosten – produzieren zu können.

Auf der einen Seite ist dies natürlich eine enttäuschende Entwicklung und zeigt einmal mehr die Risiken auf, die bei Juniors des Rohstoffsektors – und nicht nur bei diesen – immer bestehen. Auf der anderen Seite aber bietet der aktuelle Kurs unserer Ansicht nach Anlegern, die eben dieses Risiko nicht scheuen, die Chance, (noch einmal) zu ähnlichen Kursen einzusteigen, wie es Investorenlegende Eric Sprott im Sommer des vergangenen Jahres möglich war.

Denn wir sind der Ansicht, dass Latin American schon sehr bald im Neuen Jahr erste Bohrergebnisse vorlegen dürfte. Und sollten diese nur annähernd so spektakulär ausfallen wie in der Vergangenheit, als man auf Paso Yobai Gehalte von 94,6 Gramm Gold pro Tonne über 2,6 Meter einschließlich 0,7 Meter mit 271,2 Gramm Gold pro Tonne und 107,7 Gramm Gold pro Tonne – davon ein knapper halber Meter mit 611,07 Gramm Gold pro Tonne – erbohrte, dürfte das der Aktie wieder enormen Auftrieb geben.

latin american minerals independencia mine

Die Independencia-Mine; Foto: Latin American Minerals

Und auch die Instandsetzung und Inbetriebnahme der Independencia-Mine sollten unserer Einschätzung nach nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen, vielleicht sogar ebenfalls noch im Januar gemeldet werden. Was ebenfalls ein potenzieller Kurstreiber für die Aktie wäre.

Das Risiko bei Latin American Minerals (WKN A2AC3J / TSX-V LAT) ist nach wie vor hoch, wie wir von Beginn an betont haben, doch stehen in naher Zukunft Neuigkeiten ins Haus, von denen der Kurs stark profitieren könnte. Unserer Ansicht nach ist die Aktie auf dem aktuellen Niveau deshalb mehr als nur einen Blick wert.

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Leser dieses Artikels interessierten sich auch für diese Beiträge

West Red Lake Gold Mines – Was der Deal zwischen L

Nur auf den ersten Blick hat die folgende Nachricht nichts mit West Red Lake Gold Mines (WKN A1J0MZ / CSE RLG) zu tun: McEwen Mining übernimmt in einem Aktiendeal sämtliche An

ML Gold - Spannende Zeiten stehen bevor!

ML Gold (WKN A2DF7B / TSX-V MLG) hat einen entscheidenden Schritt zur Aufnahme weiterer Explorationsarbeiten auf dem Goldprojekt Palmetto in Esmeralda County im US-Bundesstaat

Aufgepasst bei Rainy Mountain Royalty - Es wird la

In gut einer Woche, am 28. Februar, läuft bei Rainy Mountain Royalty Corp. (TSX.V: RMO; FRA: RMNXF) das Bezugsrecht für neue Aktien aus. Dem Vernehmen nach haben viele (Alt)Ak

Silber Gewinnspiel

SilberFlyer

GOLDINVEST Newsletter

Die Redaktion von GOLDINVEST.de hat in den letzten Jahren ein echtes Näschen für Gewinneraktien bewiesen. Gleich mehrere der von uns beobachteten Unternehmen sind um mehrere Hundert Prozent gestiegen! Natürlich kann nicht jedes Unternehmen so ein Volltreffer sein, doch durch sorgfältige Abwägung der Fakten und das richtige Timing lässt sich die Erfolgswahrscheinlichkeit deutlich steigern. Einige Beispiele für die Top-Performer der Redaktion finden auf unserer Seite "Performance". Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und verpassen Sie keine unserer Neuvorstellungen mehr!

Ihre E-Mail Adresse wird an das Datenschutz-zertifizierte Newsletter-Tool der 1&1 Internet SE zum technischen Versand weitergegeben. Eine Abmeldung vom Newsletter-Versand ist Ihnen jederzeit möglich. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung