Benutzerbewertung: 2.50 / 5

2.50 von 5 - 2 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Schuster bleib bei deinem Leisten. So könnte man die jüngste Entscheidung von Explorex Resources Inc. (TSXV: EX; FRA: A2H5T7) zusammenfassen. Explorex wird die Akquisition des fortgeschrittenen finnischen Kupfer-Kobalt-Projekts Hautalampi in Ost-Finnland nicht weiterverfolgen. Stattdessen wird sich das Unternehmen wieder voll auf Exploration (nomen est omen!) und hier insbesondere auf das Kobalt-Mangan-Projekt Kagoot Brook in New Brunswick konzentrieren. Dort plant das Unternehmen aktuell 2.000 Meter an Bohrungen.

Explorex hätte über einen Zeitraum von vier Jahren eine 100-prozentige Beteiligung am Hautalampi-Projekt in Finnland erwerben können. Als Gegenleistung hätte Explorex den Verkäufern 1.990.003 USD in bar und einen Wert von 3.050.001 USD in Aktien des Unternehmens über die Laufzeit von vier Jahren zahlen müssen. Hinzu gekommen wäre die Verpflichtung innerhalb von zwei Jahren 3 Mio. US-Dollar in das Projekt zu investieren. Das war im gegenwärtigen Marktumfeld und wohl auch angesichts der Normalisierung der Kobaltpreise wohl nicht finanzierbar. Explorex CEO Gary Schellenberg deutete allerdings an, dass man zu einem späteren Zeitpunkt und zu anderen Konditionen durchaus noch einmal einen genauen Blick auf das Projekt werfen könne. In der Zwischenzeit sei der Verkäufer aber frei, anderweitig ein besseres Angebot auszuhandeln.

Historische Arbeiten auf dem Kagoot Brook Projekt in New Brunswick haben zwei parallele Bachläufe im Abstand von zwei Kilometern identifiziert, die eine Reihe anomaler Kobaltwerte von bis zu 6.000 ppm aufweisen (siehe Pressemitteilungen der Firma vom 31. Mai und 14. Februar 2018). Die jüngsten Stichprobennahmen ergaben eine signifikante Konzentration von Kobalt und eine starke Beziehung zu Mangan und den dazugehörigen unedlen Metallen (Nickel, Kupfer, Blei und Zink). Der relative Prozentsatz von Kobalt zu Mangan zeigt einen günstigen hohen Kobalt-Tenor (d. H. Sortenkomponente) an.

Das Unternehmen hat bereits vor der Weihnachtspause zwei Löcher mit insgesamt 500 Metern Länge gebohrt. Die Verarbeitung der Bohrkerne ist abgeschlossen und die Ergebnisse sollten Mitte bis Ende Februar vorliegen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf YouTube: https://www.youtube.com/user/GOLDINVEST

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG i.V.m. FinAnV (Deutschland) und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Explorex Resources halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung