Benutzerbewertung: 5.00 / 5

5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Die australische Prospect Resources (ASX PSC / WKN A1JW80) kommt mit ihrem Lithium-Projekt Arcadia der Produktionsentscheidung immer näher. Das Unternehmen hat bereits eine positive, endgültige Machbarkeitsstudie zu Arcadia erstellt. Diese will man in Kürze sogar noch einmal verbessern – basierend auf dem heute gemeldeten Anstieg der Arcadia-Reserven von 39%!

Damit betragen die Reserven des Projekts jetzt 37,4 Mio. Tonnen bei 1,22% Li2O, was 457.000 Tonnen enthaltenem Li2O oder 1,12 Mio. Tonnen Lithiumkarbonatäquivalent entspricht. 30% der Reserven liegen dabei in der höchsten Kategorie „nachgewiesen“. Mit dem heutigen Update steigt zudem die Lebensdauer der Mine bei einem Anlagendurchsatz von 2,4 Mio. Tonnen pro Jahr auf 15 Jahre und Prospect Resources bestätigt Arcadia als siebtgrößtes Hartgestein-Lithiumvorkommen weltweit!

Zwei attraktive Produkte

Prospect kann auf Arcadia in Zukunft sowohl Spodumen als auch extrem eisenarmes Pentalit fördern und die neue Reservenschätzung enthält jetzt eine von den renommierten Experten von Benchmark Minerals Intelligence aktualisierte Preisschätzung für Pentalit, die auf einer Marktbewertung aus Juli diesen Jahres resultiert.

Für 4%iges Li2O-Pentalitkonzentrat in chemischer und technischer Qualität wird nun ein zu erzielender gewichteter Durchschnittspreis von 818 USD pro Tonne angesetzt, während man für 6%iges Li2O-Spodumenkonzentrat in chemischer Qualität einen Preis von 727 USD pro Tonne und für das enthaltene Tantal einen Preis von 75 USD je Tonne erwartet. Die neue Reservenschätzung geht zudem von einer durchschnittlichen Lithiumausbringung von insgesamt 55,2% aus.

Im Vergleich zu früheren Reservenschätzungen ist der Gehalt der Reserven leicht gesunken, das aber dürfte darauf zurückzuführen sein, dass auf Grund der angehoben Schätzung für den Pentalit-Preis nun auch Erz in die Kalkulation einbezogen werden kann, dessen Abbau zuvor nicht rentabel gewesen wäre.

Sam Hosack, Managing Director von Prospect, sieht in der heute vorgelegten, neuen Reservenschätzung ein „unglaubliche Ergebnis“, das Arcadia als „weltweit einzigartige und bedeutende Lithiumlagerstätte, die den Glas- und Keramikmarkt mit ultra-eisenarmen Petalit in technischer Qualität versorgen wird“, bestätigt. Bei Prospect sieht man den Batteriemarkt zwar als Haupttreiber für das Wachstum der Lithiumnachfrage, konzentriert sich jedoch vor allem auf den Glas- und Keramikmarkt, auf dem Arcadia ein bedeutender, beständiger, zuverlässiger und hochwertiger Lieferant werden könnte. Ziel des Unternehmens, so Herr Hosack weiter, sei es Zugang zu den auf diesem Markt verfügbaren Premiumpreisen zu erhalten.

Prospect Resources arbeitet bereits an der Fertigstellung einer aktualisierten, endgültigen Machbarkeitsstudie, in der sich die neue Reservenschätzung und die Optimierungsarbeiten widerspiegeln sollen, die in den vergangenen 12 Monaten auf Arcadia unternommen wurden.

Wir halten die heutigen Nachrichten für einen wichtigen Fortschritt für Prospect Resources, der sich auch in einer verbesserten Wirtschaftlichkeit des Arcadia-Projekts niederschlagen sollte. Was sich dann in der in Bälde zu erwartenden neuen Machbarkeitsstudie zeigen dürfte. Aus jetziger Sicht sehen wir deshalb die Zukunft des Unternehmens positiv, zumal wir – wie große Teile der Lithiumbranche – davon ausgehen, dass das aktuelle Überangebot am Lithiummarkt nur ein vorübergehendes Phänomen ist, wenn man bedenkt, wie viele Batterie- und Elektromobilfabriken weltweit errichtet werden und dass die Verbreitung von Elektromobilen noch am Anfang eines von zahlreichen Experten prognostizierten Booms steht.

Abgesehen davon, ist für Prospect der Sektor der Elektromobilität nur einer von zwei Märkten, die man angehen will. Das extrem eisenarme Pentalit des Unternehmens prädestiniert Prospect unserer Ansicht nach dafür, zu einem wichtigen Lieferanten für den Glas- und Keramikmarkt zu werden – wo für das Premium-Pentalitprodukt von Prospect deutlich höhere Preise als für Spodumenprodukte aufgerufen werden können. Und Prospect hat bereits einen ersten Abnahmepartner in der chinesischen Sinomine Resources Exploration gefunden, der dem Unternehmen in den ersten 7 Jahren der Produktion 34% des Gesamtausstoßes abnehmen wird.

Wir sind gespannt auf die angekündigte neue Machbarkeitsstudie zu Arcadia und werden die Leser von GOLDINVEST.de natürlich auf dem Laufenden halten.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Folgen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de

Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Veröffentlichungen. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34b WpHG und gemäß Paragraph 48f Absatz 5 BörseG (Österreich) möchten wir darauf hinweisen, dass Auftraggeber, Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Prospect Resources halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen einer dritten Partei, die im Lager der Prospect Resources steht, und der GOLDINVEST Consulting GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Prospect Resources entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Prospect Resources profitieren. Dies ist ein weiterer, eindeutiger Interessenkonflikt.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung