Goldpreis

  • Gold weiter im Aufwind, Konsolidierung in Sicht?

    Goldklettert am heutigen Dienstag auf ein Sechsjahreshoch! Der schwächere US-Dollar, die Aussicht auf eine Zinssenkung durch die Fed im Juli und die anhaltenden Spannungen zwischen den USA und Iran lassen die Attraktivität des gelben Metalls Marktbeobachtern zufolge steigen.

  • Goldpreisrallye verleiht Produzenten Flügel

    Der Goldpreis konnte am gestrigen Donnerstag stark zulegen und beflügelte damit auch die Aktien vieler großer Produzenten des gelben Metalls.

  • Gold erreicht Fünfjahreshoch

    Der Goldpreis explodiert über den Widerstand von 1350 auf 1383 US Dollar US Dollar pro Unze und markiert damit ein Fünfjahreshoch. Nachdem der Preis zwischen Februar und Mai 2019 gefallen war erlebt Gold jüngst eine Blütezeit. Da die US-Notenbank den Kurs ihrer Politik umkehrt und 2020 wahrscheinlich die Zinsen senken und nicht erhöhen wird, wie es ihre früheren "Dot-Plots" andeuteten - sind die Renditen von Staatsanleihen zurückgegangen und der US-Dollar ist schwächer geworden.  Das war ein Segen für den Preis des Edelmetalls.
     
    Darüber hinaus hat der Markt geopolitische Fragen anerkannt. Bei der Beilegung des Handelsstreits zwischen den USA und China waren im vergangenen Monat kaum sichtbare Fortschritte zu verzeichnen, es bestehen weiterhin Zweifel, ob die Präsidenten beider Länder beim Treffen auf dem G20-Gipfel am 28. und 29. Juni in Osaka die Pattsituation überwinden können. Gleichzeitig steigt die Gefahr einer militärischen Konfrontation im Nahen Osten, der Iran steht kurz davor, die Bedingungen des „Gemeinsamen umfassenden Aktionsplans“ (Joint Comprehensive Plan of Action – JCPOA)  bezüglich seiner Atomanlagen zu verletzen. Dem Iran zugeordnete Angriffe auf Ölschiffe und der gestrige Abschuß einer US-Drohne, für die die iranische Revolutionsgarde die Verantwortung übernommen hat, verdeutlichen das Potenzial einer militärischen Eskalation. Gold dient Investoren in Zeiten geopolitischer Spannungen tendenziell als Anlaufstelle.

    Disclaimer
    Dieses Material wurde von WisdomTree und seinen verbundenen Unternehmen erstellt und soll nicht für Prognosen, Research oder Anlageberatungen herangezogen werden. Zudem stellt es weder eine Empfehlung noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf bzw. Verkauf von Wertpapieren oder zur Übernahme einer Anlagestrategie dar. Die geäußerten Meinungen wurden am Herstellungsdatum getätigt und können sich je nach den nachfolgenden Bedingungen ändern. Die in diesem Material enthaltenen Informationen und Meinungen wurden aus proprietären und nicht proprietären Quellen abgeleitet. Daher übernehmen WisdomTree und seine verbundenen Unternehmen sowie deren Mitarbeiter, Führungskräfte oder Vertreter weder die Haftung für ihre Richtigkeit oder Zuverlässigkeit noch die Verantwortung für anderweitig auftretende Fehler und Auslassungen (einschließlich Verantwortlichkeiten gegenüber einer Person aufgrund von Fahrlässigkeit). Die Verwendung der in diesem Material enthaltenen Informationen erfolgt nach eigenem Ermessen des Lesers. Wertsteigerungen in der Vergangenheit lassen keinen Schluss auf zukünftige Ergebnisse zu

  • Gold tritt vor Fed-Meeting auf der Stelle

    Der Goldmarkt wird heute mit Argusaugen auf die US-Notenbanker schauen und versuchen, Hinweise von der Sitzung des Offenmarktausschusses der Fed zu erhalten, ob und wann die Geldpolitik wieder gelockert wird, berichten die Analysten der Commerzbank.

  • Gold – Die Bullen proben den Ausbruch

    Seit dem 30. Mai 2019 scheint am Goldmarkt ein neues Kapitel aufgeschlagen worden zu sein. Ausgehend von 1.275 US-Dollar konnte der Goldpreis aus dem Stand heraus um knapp 83 US-Dollar steil zulegen.

  • Gold-Aktionäre lassen ihren Einfluss spielen

    Von Joe Foster, Portfolio Manager

    Angesichts gegenläufiger Kräfte an den Märkten hat der Goldpreis seinen drei Monate währenden Konsolidierungskurs im Mai fortgesetzt. Stützend wirkte sich die Schwäche an den Aktienmärkten aufgrund der gescheiterten Verhandlungen zwischen China und der Trump-Regierung im Handelsstreit aus. Auch dass die Rendite auf fünfjährige US-Staatsanleihen unter die Marke von 2% abglitt und die Realzinsen damit sanken, bescherte dem Goldpreis Auftrieb.

  • Nicht kaufen: Gold könnte bis auf 1.400 USD steigen

    Die Analysten von Wells Fargo glauben, zwar, dass der Goldpreis die Marke von 1.400 USD pro Unze erreichen kann, raten Anlegern derzeit aber dennoch vom Kauf des gelben Metalls ab. Nach Ansicht der Experten ist derzeit das Abwärtspotenzial deutlich höher als das Aufwärtspotenzial.

  • Mawson Resources mit 3,9 g/t Goldäquivalent über 32 Meter

    Das liest sich hervorragend: Der Gold- und Kobaltexplorer Mawson Resources (TSX MAW / FRA MXR) meldet weitere Ergebnisse von seinem finnischen Rajapalot-Projekt. Diesmal geht es um das Zielgebiet South Palokas – und vier der fünf heute präsentierten Bohrresultate gehören zu den sieben besten auf dem Gesamtprojekt erzielten Treffern!

  • Wird die Goldlagerstätte Toweranna zum Gamechanger für De Grey Mining?

    Erst gestern berichtete GOLDINVEST.de über die wieder einmal ausgezeichneten Bohrergebnisse von der Toweranna-Lagerstätte des australischen Goldexplorers De Grey Mining (WKN 633879 / ASX: DEG) Heute legt das Unternehmen noch einmal mit wichtigen Neuigkeiten zu Toweranna nach.

  • De Grey Mining: Erfolgreicher Abschluss vielversprechender Bohrungen

    Das jüngste, jetzt abgeschlossene Bohrprogramm der australischen De Grey Mining (WKN 633879 / ASX: DEG) entpuppt sich als voller Erfolg. Abermals kann das Unternehmen vom Zielgebiet Toweranna, nur einer von zahlreichen Lagerstätten auf dem Goldprojekt Pilbara, sehr gute Bohrergebnisse vorlegen.

  • Analysten erwarten keinen großen Rücksetzer im Gold

    Die Analysten von TD Securities gehen nicht davon aus, dass der Goldpreis sich substanziell zurückziehen wird. Sie rechnen aber mit einer Konsolidierung, bis der nächste Auslöser das gelbe Metall weiter nach oben treibt.

  • Bringt Skeena Resources Weltklassemine Eskay Creek wieder in Produktion?

    Das „Goldene Dreieck“ in der kanadischen Provinz British Columbia beherbergt einige der hochgradigsten und größten Goldlagerstätten der Welt. Bislang wurde dort rund 130 Mio. Unzen Gold, 800 Mio. Unzen Silber und 40 Mrd. Pfund Kupfer entdeckt! 2018 setzte in der Region, die immer noch zu großen Teilen wenig erkundet ist, ein neuer Goldrausch ein. Das war nicht nur auf den wieder höheren Goldpreis zurückzuführen, sondern auch auf den Ausbau der Infrastruktur in der Region – 2 Mrd. Dollar wurden investiert – und sinkende Schneehöhen.

  • Gold legt nach schwachen Arbeitsmarktdaten weiter zu

    Der Goldpreis kann die Gewinne der vergangenen Tage ausbauen, nachdem der so genannte ADP-Bericht zur Entwicklung des Privatsektors des US-amerikanische Arbeitsmarkts deutlich schwächer ausfiel als erwartet.

  • Euro Sun Mining: Große Fortschritte Richtung Bauphase erwartet

    Euro Sun Mining (WKN A2ARP6 / TSX-V ESM) verfügt mit Rovina Valley in Rumänien über ein äußerst vielversprechendes – und sehr großes – Goldprojekt. Die Erkundung und Entwicklung ist bereits weit fortgeschritten und das Unternehmen hat in deren Verlauf eine gewaltige Ressource von 10,1 Mio. Unzen Goldäquivalent nachgewiesen. Auch erste Wirtschaftlichkeitsstudien liegen bereits vor.

  • Goldpreis steigt um über 50 USD – in nur drei Tagen

    Der Goldpreislegt den Turbo ein: Kostete eine Unze des gelben Metalls am 30. Mai noch rund 1.275 USD pro Unze, so nimmt Gold derzeit bereits Kurs auf die Marke von 1.330 USD je Unze. Damit kommt das Edelmetall langsam in Reichweite des bisherigen Jahreshochs bei rund 1.350 USD.

  • Mawson Resources mit nächstem Highlight aus Finnland

    Es ist gerade einmal wenige Tage her, dass Mawson Resources (WKN A1JX0Q / TSX MAW) Top-News von seinem Bohrprogramm aus Finnland melden konnte, da folgen weitere gute Nachrichten. Von den laufenden Explorationsarbeiten auf dem Gold-Kobalt-Projekt Rajapalot gibt es wieder hoch interessante Ergebnisse.

  • Sonoro Metals: Vorbereitungen für Gold-Pilotanlage in Mexiko angelaufen

    Der kanadische Goldexplorer Sonoro Metals (TSXV SMO / FRA 23SP) hat auf seinem Cerro Caliche-Projekt in Mexiko erfolgreich nahe der Oberfläche gelegene, umfangreiche Goldvererzung nachgewiesen. Und zwar ausreichend, um jetzt die Vorbereitungen für einen möglichen Haufenlaugungspilotbetrieb auf dem Gelände in Angriff zu nehmen!

  • Scotiabank: Größerer Move im Goldpreis möglich

    Die Analysten der Scotiabank erwarten eine größere Bewegung im Goldpreis, wenn die Märkte „verinnerlicht“ haben, dass ein Szenario, indem es keine Lösung im Handelskrieg zwischen China und den USA gibt, wahrscheinlich ist. Die Experten weisen darauf hin, dass die steigenden Spannungen schwere Auswirkungen auf das Weltwirtschaftswachstum und die Inflationserwartungen haben werden.

  • Monument Mining plant Probegoldabbau auf Zielgebiet Peranggih

    Aktuell fördert der kanadische Goldproduzent Monument Mining (WKN A0MSJR / TSX-V MMY) auf seiner Selinsing-Mine in Malaysia aus den restlichen Oxidgoldlagerbeständen, darunter eingelagertes Erz mit extrem niedrigen Gehalten, altes Abraummaterial, Oxiderz vom Gebiet Buffalo Reef und Übergangserz aus der Grube 5/6 auf Selinsing. Jetzt aber hofft man, eine weitere Quelle an Oxiderz aufzutun.

  • Sonoro Metals: Ressourcenschätzung rückt nach weiterem Bohrerfolg näher

    Es geht weiter: Sonoro Metals (TSXV SMO / FRA: 23SP) meldet brandaktuell, dass die Bohrungen auf dem Goldprojekt Cerro Caliche in Mexiko die bereits bekannte Gold- und Silbervererzung bestätigen und erweitern. Und zwar nicht nur in den Central Zones, sondern auch in mehreren Satellitenzonen, die man mit vorherigen Bohrungen identifiziert hatte! Wichtig dabei: Die durchschnittlichen Goldgehalte liegen weiterhin auf einem Niveau, wie es andere, bestehende Haufenlaugungsbetriebe in der Region aufweisen.

Wir setzen Cookies zum Betrieb und zur Sicherheit der Seite ein, aber auch Dienste Dritter setzen Cookies zum Webtracking bzw. Marketing.
Hinweise zum Datenschutz, Dienste Dritter und Widerspruch finden Sie in unserer Datenschutzerklärung